L E S E R E C K E

 

WebsoziInfo-News

01.12.2016 18:10 Info der Woche: Gute Arbeit im digitalen Wandel
Wir stecken mittendrin: Arbeit 4.0. Eine Revolution. Unsere Art zu arbeiten verändert sich. Online-Kommunikation, mobile Arbeitsplätze, Robotereinsatz: Die Digitalisierung stellt uns vor Herausforderungen und bietet Chancen. Arbeitsministerin Andrea Nahles hat ein Konzept für die Arbeitswelt 4.0 vorgelegt. Damit wir die Chancen für einen menschlichen Fortschritt nutzen. So kann der digitale Wandel zu einem Gewinn für

30.11.2016 20:05 Die Rente für ein gutes Leben
Im Alter gut und in Würde leben. Das ist das Ziel – für alle. Sozialministerin Andrea Nahles hat am Freitag ihr Rentenkonzept vorgestellt mit Verbesserungen für Millionen Menschen. Für junge und alte. Unter anderem: ein Rentenniveau, das langfristig bei 48 Prozent stabilisiert werden soll. Mehr Informationen

25.11.2016 18:17 Info der Woche: Das SPD-Rentenkonzept
Gut leben im Alter Wir alle wollen im Alter gut und in Würde leben können. Für Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten ist es ein ganz wichtiges Ziel: Die Rente zum guten Leben. Arbeitsministerin Andrea Nahles hat ein mutiges und kluges Konzept vorgelegt. Das Fundament der Altersversorgung bleibt eine starke gesetzliche Rente. Unsere Ideen für einen guten Lebensstandard

22.11.2016 12:22 Die Ergebnisse der Klimakonferenz in Marrakesch
Die Beschlüsse der Klimakonferenz in Marrakesch zusammengefasst vom Vorwärts 50 Staaten kündigten an ihre Energieversorgung bis 2050 komplett auf Erneuerbare umzustellen. Positive Resonanz auf den Klimaschutzplan von Umweltministerin Hendricks weiter bei vorwärts.de

22.11.2016 10:20 Auf dem Weg zum Wahlprogramm
Das Impulspapier der SPD Fortschritt und Gerechtigkeit gehören für die SPD zusammen. Zwei Seiten ein und derselben Medaille. Auf dem Weg zum Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 hat die SPD ein Impulspapier vorgelegt – Zwischenergebnis zahlreicher Diskussionen in der Partei und mit Bürgerinnen und Bürgern. Alle weiteren Informationen

Ein Service von websozis.info

 

Herzlich willkommen!


Ute Libuda

Buchstäblich „volles Haus“

Das Erich Kästner-Haus war beim Heimatabend IV der SPD Erle-Nord mit über 150 Gästen bis auf den letzten Platz gefüllt. Die beständig gestiegenen Zahlen bei unseren Heimatabenden haben mich darin bestätigt, dass spezielle auf unsere Heimatstadt Gelsenkirchen bezogene Angebote auf großes Interesse stoßen und auch Nicht-Mitglieder zum Besuch von SPD-Veranstaltungen bewegen. Das führt oft zu der Chance, mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen und Impulse für unsere politische Arbeit zu kriegen, die wir sonst möglicherweise nicht bekommen hätten.

Am meisten hat mich der Andrang für unser Ortsvereins-Mitglied Dieter Deuse gefreut, der für die beim „Heimatabend IV“ thematisierte „Rockmusik in und aus Gelsenkirchen“ sein komplettes Archiv an Videos, Schallplatten, CDs und Drucksachen durchgestöbert hat. Und das ist von dem passionierten Sammler und Kenner der Szene riesengroß und umfasst bei weitem nicht nur „Schätze“, die an diesem Abend präsentiert und kommentiert wurden.

Dieter Deuse strickte aus seinem Fundus ein abendfüllendes Programm. Das war schon große Klasse! Den Rest zum Gelingen des Abends hat unser „Stargast“ beigetragen: Hans von der Forst (früher Hans Lissek, einst Drummer der legendären Musikband German Blue Flames, als „Vater“ des Rockorchesters „Ruhrgebeat“ auch heute noch in der Musikszene des Reviers und weit darüber hinaus sehr rührig). Der „Erler Junge“ hat mit seinen Anekdoten aus seiner Kinder- und Jugendzeit und Schilderungen seiner damaligen Show-Karriere viele Gäste zum Schmunzeln gebracht, Erinnerungen an die eigene Jugend wach gerufen und zu anregenden Gesprächen darüber nach der Veranstaltung geführt.

"Halbstark in Gelsenkirchen"

Die SPD Erle-Nord wird in diesem Sinne weitermachen. Ich habe am gleichen Abend bereits einen „Heimatabend V“ angekündigt. Dieter Deuse hat bei der Sichtung seiner Sammlungen seltene und sehenswerte Filmdokumente gefunden, die uns unter dem Titel „Halbstark in Gelsenkirchen“ wieder an unsere eigene Geschichte erinnern, für Jüngere die Jugendzeit ihrer Eltern beleuchten und für ältere Semester die Pubertät ihrer Kinder in Erinnerung bringen. So gesehen wird wieder für jeden etwas Interessantes zu sehen sein.

Wir sind noch bei den Vorbereitungen des Programms. Einen Termin werden wir wie üblich rechtzeitig an dieser Stelle im Netz, über die örtliche Presse und über eigene Flyer bekannt geben, die wir im Erler Norden über die Briefkästen verteilen. Wir sehen uns spätestens beim Heimatabend V? Ich würde mich freuen.

Herzliche Grüße

Ihre

Ute Libuda

Vorsitzende der SPD Erle-Nord

28.10.2016

 

Letzte Änderungen: 28.10.2016