01.03.2010 - Alles Käse

Tadel nicht den Fluss, wenn du ins Wasser fällst.
Jean Jaurès (fr. Politiker, 1859 – 1914)

Eine Kuh zupft auf der Wiese mal hier und mal dort ein paar Grashalme oder Kräuter, nimmt auch Heu oder Silage zu sich und verarbeitet alles zu Milch. Und die Milch kann weiter zu Butter und Käse verwandelt werden. Aber haben Sie beim Essen schon mal daran gedacht, dass das alles vorher nur Gras war?

Ähnliche Veränderungen sind im Internet möglich, wenn man selbst aktiv Spuren legt. So werden auch hier viele Informationen von den Nutzern eingegeben und man weiß nicht, was daraus einmal wird. Völlig ohne Hintergedanken wird ins „Facebook“ geschrieben, dass man jetzt 3 Monate ohne Führerschein ist und wieder zur Zigarette gegriffen hat. An anderer Stelle schimpft man gemeinsam mit Freunden über irgendwelche Typen, die man nicht leiden kann, und schreibt zu allem Möglichen seinen Kommentar. Oder weiß jemand im Forum, wo man am preiswertesten sein Auto reparieren lassen kann, das man gegen die Wand gefahren hat?

All diese Spuren im Internet werden mehr und mehr aus den verschiedensten Gründen gesammelt. Hinzu kommen die Kenntnisse über unser Kaufverhalten (Einträge auf den Payback-Karten und Einkäufe über das Internet), Schufa-Auskünfte und vieles mehr. Auch unsere Daten bei den Reiseveranstaltern, Banken und Krankenkassen werden immer anfälliger für den Zugriff durch Datensammler.

Und diese Informationen können alle mit anderen Untersuchungen und allgemeinen Statistiken verbunden werden, so dass ein völlig neues Bild über den Internet-Nutzer entsteht, der sich an verschiedenen Stellen oft genug verewigt hat. Ein Arbeitgeber kann so schon vor einem Vorstellungsgespräch durch Auswertung der Internet-Daten zu der Erkenntnis gekommen sein, dass der Bewerber wahrscheinlich sozial nicht gut integrierbar ist und so weiter und so fort. Dabei kann es auch zu „wissenschaftlichen“ Prognosen kommen, dass der junge Kandidat in dem vorgesehenen Job mit etwa 53 Jahren häufiger als die anderen in seinem Alter krankfeiern wird. Insgesamt würden dadurch seine Gesamtkosten für den Betrieb deutlich über denen der anderen Bewerber liegen. Und das liegt alles schon auf dem Tisch der Firma, ohne dass der Interessent dazu jemals gefragt worden ist oder nur Kenntnis darüber erhalten hat.

So hinterlässt man im Internet ganz locker, was man macht und denkt und belegt dies noch mit möglichst vielen Bildern. Und am Ende ist alles Käse. Oder?

Ihr
Erler.Nordlicht@gmx.de

Termine

 

 

Meldungen

Falls Sie Rechtsfragen haben, könnte Ihnen
diese Seite weiterhelfen.

Jusos in Gelsenkirchen

Aktiv bei Facebook    
Internetseite     
Siehe auch:     
Ückendorfer Falken (Spunk)    
Jusos in NRW     
Jusos    

WebsoziInfo-News

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

02.07.2019 17:32 SPD lehnt Vorschlag von EU-Ratspräsident Donald Tusk ab
Die SPD-Spitze lehnt den Vorschlag der EU-Staats- und Regierungschefs, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin zu machen, als nicht überzeugend ab. „Damit würde der Versuch, die Europäische Union zu demokratisieren, ad absurdum geführt“, sagten die drei kommissarischen SPD-Chefs Malu Dreyer, Thorsten Schäfer-Gümbel und Malu Dreyer. Das Statement im Wortlaut.Die Europäische Union (EU) steht vor

01.07.2019 07:48 Es ist gut, dass die Renten in West und Ost steigen
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizechefin, macht klar, dass es bei Rentenerhöhungen um mehr als nur Prozentpunkte geht. Es geht um Respekt und Lebensleistung. Sie fordert deshalb mit Nachdruck die Grundrente. „Es ist gut, dass die Renten in West und Ost steigen. Dahinter verbergen sich nicht schlichte Prozentwerte. Im Kern geht es um die Lebensleistung von Menschen, die 

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:1244351
Heute:33
Online:1