10.10.2011 >>> Steuerlose Deutsche

Wer alles bloß des Geldes wegen tut,
wird bald des Geldes wegen alles tun.
Italienisches Sprichwort

Was mit „Steuern“ gemeint ist, kann man nicht sofort auf den ersten Blick verstehen.

Zum einen ist es natürlich das Lenken, also z. B. Regeln schaffen und umsetzen. Der deutsche Staat kümmert sich aber auch sehr um seine Bürgerinnen und Bürger, indem er ein Umfeld schafft, in dem sich gut und sicher leben lässt. Deutsche werden z. B. selbst dann nicht an andere Staaten ausgeliefert, wenn sie dort einen Mord begangen haben sollten. Und umgekehrt wird alles Mögliche in Bewegung gesetzt, wenn Deutsche im Ausland in Schwierigkeiten geraten, bis hin zur Befreiungsaktion (Stichwort: Mogadischu).

„Steuern“ erfordert aber auch Steuern, also Abgaben. Und da macht es mich sehr nachdenklich, wenn mehr und mehr Deutsche, nachdem sie ein höheres Einkommen erreicht haben, ihren Wohnsitz ins Ausland verlagern. Damit entziehen sie sich den Steuerpflichten, ohne natürlich ihre sonstigen Rechte als Deutsche zu verlieren.

Die Schumachers, aber auch unser Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel (so sehr ich mich auch für ihn freue) müssten sich doch eigentlich schämen, wenn für sie die deutsche Nationalhymne gespielt wird. Und die Produkte derjenigen Deutschen, die an der „Züricher Goldküste“ wohnen, sollte man letztlich im Regal stehen lassen und mit Verachtung strafen.

Leider gibt es weltweit noch viel zu viele Steuer-Schlupflöcher, obwohl immer wieder versucht worden ist, internationale Regelungen gegen Steuerhinterziehung und die Ungleichbehandlung von Armen und Reichen zu treffen.

Das läuft in den USA übrigens ganz anders, da jeder Amerikaner grundsätzlich Steuern zahlen muss, auch wenn er im Ausland lebt. Natürlich wird dabei berücksichtigt, welche Steuern er anderweitig zu zahlen hat. Aber “ungeschoren“ kommt eben auch der nicht davon, der in eine „Steueroase“ flüchtet. Da selbst amerikanische Bürgerinnen und Bürger mit einer zweiten Staatsangehörigkeit in den USA steuerpflichtig sind, gehören sie in Monaco nicht zu den vielen Steuerflüchtlingen.

Warum wird eine Regelung wie in den USA nicht auch in Deutschland eingeführt? Sollten die deutschen Spitzensportler sich allein aufgrund der hiesigen Steuersätze ins Ausland zurückziehen, dann könnten sie bei einer Steuerpflicht in Deutschland überlegen, ob sie die deutsche Staatsbürgerschaft gegen eine andere austauschen. Wenn sie aber für Panama oder Andorra starten, kann ich mir gut vorstellen, dass das Interesse in Deutschland an den entsprechenden Sportarten und Personen rapide nachlässt. Also sollte sich doch jeder Einzelne sehr gut überlegen, was ihm wirklich wichtig ist. Oder?

Ihr
Erler.Nordlicht@gmx.de

Termine

Alle Termine öffnen.

29.11.2018, 19:00 Uhr Einladung zur Sitzung der AG Migration und Vielfalt
Tagesordnung: TOP 1: Protokoll der letzten Sitzung TOP 2: Begrüßung, Eröffnung, Feststellung der …

 

 

Meldungen

Falls Sie Rechtsfragen haben, könnte Ihnen
diese Seite weiterhelfen.

Jusos in Gelsenkirchen

Aktiv bei Facebook    
Internetseite     
Siehe auch:     
Ückendorfer Falken (Spunk)    
Jusos in NRW     
Jusos    

Counter

Besucher:1244351
Heute:58
Online:1

WebsoziInfo-News

13.11.2018 20:21 Europäische Batteriezellenfertigung – der Staat handelt, die Wirtschaft muss nachziehen
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat heute Fördermittel in Höhe von einer Milliarde Euro für die Ansiedlung einer Batteriezellenproduktion in Deutschland angekündigt. Dies ist erfreulich, um die Technologieführerschaft für die wichtigste Komponente der elektronischen Fahrzeuge im eigenen Land zu erhalten. Innovative Arbeitsplätze können so entstehen, eine Abhängigkeit von asiatischen Herstellern kann vermieden werden. „Elektrische

11.11.2018 19:30 Andrea Nahles beim Debattencamp „Wir werden Hartz IV hinter uns lassen“
Klar links profiliert eröffnet Andrea Nahles das SPD-Debattencamp. Die Forderung, Hartz IV zu überwinden steht dabei stellvertretend für die Grundrichtung, in die sie die Partei lenken will. Bündnispartner für ihren Kurs findet sie bei erfolgreichen linken Regierungschefs in Europa. Die SPD will Deutschlands Sozialstaat fit für die Zukunft machen. „Wir brauchen eine große, umfassende, tiefgreifende

11.11.2018 19:29 Das war das SPD-Debattencamp – Stark! Lebendig! Debattenfreudig!
Auf ihrem Debattencamp hat die SPD gezeigt, wie eine moderne linke Volkspartei aussieht: Leidenschaftlich, vielfältig. „Das Debattencamp steht für eine SPD, die Lust hat auf morgen“, sagte Andrea Nahles. Mutige Ideen, keine Frontalbeschallung, sondern echte Debatte und Dialog. Das war das erste SPD-Debattencamp. 3400 Gäste diskutierten innerhalb von zwei Tagen in mehr als 60 Sessions.

10.11.2018 12:48 Schneller planen, Bürgerbeteiligung sichern
Der Deutsche Bundestag hat Donnerstag Abend das Gesetz zur Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion hat in den parlamentarischen Beratungen entscheidende Verbesserungen erreicht: Wir sichern den Anspruch auf Lärmschutz in vollem Umfang und wir verhindern die Rodung von alten Waldbeständen im Rahmen der vorläufigen Anordnung. Insgesamt wird das Gesetz Planungen und Genehmigungen beschleunigen,

09.11.2018 19:45 SPD-Bundestagsfraktion setzt Stärkung des Zolls durch
Gerade ist der deutsche Zoll als Weltmeister gekürt worden. Weltweit ist er der leistungsfähigste und effizienteste Zoll. Das geht aus dem Logistics Performance Index (LPI) der Weltbank hervor. „Der deutsche Zoll ist stark und so soll es auch bleiben. Deshalb hat die SPD-Bundestagsfraktion vergangene Nacht die Grundlage dafür gelegt, dass dies auch in Zukunft so

Ein Service von websozis.info