10.10.2011 >>> Steuerlose Deutsche

Wer alles bloß des Geldes wegen tut,
wird bald des Geldes wegen alles tun.
Italienisches Sprichwort

Was mit „Steuern“ gemeint ist, kann man nicht sofort auf den ersten Blick verstehen.

Zum einen ist es natürlich das Lenken, also z. B. Regeln schaffen und umsetzen. Der deutsche Staat kümmert sich aber auch sehr um seine Bürgerinnen und Bürger, indem er ein Umfeld schafft, in dem sich gut und sicher leben lässt. Deutsche werden z. B. selbst dann nicht an andere Staaten ausgeliefert, wenn sie dort einen Mord begangen haben sollten. Und umgekehrt wird alles Mögliche in Bewegung gesetzt, wenn Deutsche im Ausland in Schwierigkeiten geraten, bis hin zur Befreiungsaktion (Stichwort: Mogadischu).

„Steuern“ erfordert aber auch Steuern, also Abgaben. Und da macht es mich sehr nachdenklich, wenn mehr und mehr Deutsche, nachdem sie ein höheres Einkommen erreicht haben, ihren Wohnsitz ins Ausland verlagern. Damit entziehen sie sich den Steuerpflichten, ohne natürlich ihre sonstigen Rechte als Deutsche zu verlieren.

Die Schumachers, aber auch unser Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel (so sehr ich mich auch für ihn freue) müssten sich doch eigentlich schämen, wenn für sie die deutsche Nationalhymne gespielt wird. Und die Produkte derjenigen Deutschen, die an der „Züricher Goldküste“ wohnen, sollte man letztlich im Regal stehen lassen und mit Verachtung strafen.

Leider gibt es weltweit noch viel zu viele Steuer-Schlupflöcher, obwohl immer wieder versucht worden ist, internationale Regelungen gegen Steuerhinterziehung und die Ungleichbehandlung von Armen und Reichen zu treffen.

Das läuft in den USA übrigens ganz anders, da jeder Amerikaner grundsätzlich Steuern zahlen muss, auch wenn er im Ausland lebt. Natürlich wird dabei berücksichtigt, welche Steuern er anderweitig zu zahlen hat. Aber “ungeschoren“ kommt eben auch der nicht davon, der in eine „Steueroase“ flüchtet. Da selbst amerikanische Bürgerinnen und Bürger mit einer zweiten Staatsangehörigkeit in den USA steuerpflichtig sind, gehören sie in Monaco nicht zu den vielen Steuerflüchtlingen.

Warum wird eine Regelung wie in den USA nicht auch in Deutschland eingeführt? Sollten die deutschen Spitzensportler sich allein aufgrund der hiesigen Steuersätze ins Ausland zurückziehen, dann könnten sie bei einer Steuerpflicht in Deutschland überlegen, ob sie die deutsche Staatsbürgerschaft gegen eine andere austauschen. Wenn sie aber für Panama oder Andorra starten, kann ich mir gut vorstellen, dass das Interesse in Deutschland an den entsprechenden Sportarten und Personen rapide nachlässt. Also sollte sich doch jeder Einzelne sehr gut überlegen, was ihm wirklich wichtig ist. Oder?

Ihr
Erler.Nordlicht@gmx.de

Termine

Alle Termine öffnen.

19.09.2019, 18:00 Uhr Zukunft der Mobilität in NRW
Der globale Klimawandel ist Realität und stellt die Lebensgrundlagen heutiger und zukünftiger Generationen überall …

19.09.2019, 18:00 Uhr Mitgliederversammlung der AG MuV
Liebe Genossin, lieber Genosse,   zu unserer nächsten Sitzung   am          Donnerstag, den 19.09.2019 …

 

 

Meldungen

Falls Sie Rechtsfragen haben, könnte Ihnen
diese Seite weiterhelfen.

Jusos in Gelsenkirchen

Aktiv bei Facebook    
Internetseite     
Siehe auch:     
Ückendorfer Falken (Spunk)    
Jusos in NRW     
Jusos    

WebsoziInfo-News

18.09.2019 18:36 Katja Mast zu Paketboten-Schutz-Gesetz
Heute bringt das Bundeskabinett das Paketboten-Schutz-Gesetz auf den Weg. Die Nachunternehmerhaftung kommt. SPD-Fraktionsvizechefin Mast sagt: „Das ist eine klare Ansage an die schwarzen Schafe der Branche.“ „Arbeit unterliegt dem Wandel. Gerade der Online-Handel boomt. Immer mehr Päckchen werden verschickt. Deshalb haben wir als SPD-Fraktion versprochen, dass sich die Arbeitsbedingungen von Paketboten spürbar verbessern. Bundesminister Hubertus

18.09.2019 18:34 Michael Groß zu Betrachtungszeitraum Mietspiegel
Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss konnte die SPD einen weiteren Erfolg für die Stärkung des sozialen Mietrechts erreichen. Ab nächstem Jahr soll der Betrachtungszeitraum für die ortsübliche Vergleichsmiete von vier auf sechs Jahre im Mietspiegel erhöht werden. „Das ist auch ein großer Erfolg für Bundesjustizministerin Lambrecht, die das Thema Mietrecht zur Chefinnensache erklärt hat. Wir dämpfen

16.09.2019 18:36 „Klima schützen heißt Zukunft gewinnen“
Wenige Tage vor dem Klimakabinett am Freitag hat die SPD ihre Anforderungen an eine Einigung unterstrichen: Die Klimaziele bis 2030 müssten verlässlich erreicht werden – und vor allem Menschen mit kleinen Einkommen dürften nicht überfordert werden. Bei der richtigen Mischung aus Förderung und Steuerung gebe es aber auch gute Chancen für neue Jobs in einer

13.09.2019 18:54 #unsereSPD – Die Tour
#unsereSPD – Die Tour macht am Samstag Halt in Filderstadt.Wir übertragen live ab 16 Uhr.Sei dabei! Livestream auf https://unsere.spd.de/home/

13.09.2019 18:50 René Röspel zu Roadmap für Forschungsinfrastrukturen
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat heute die neue Roadmap für Forschungsinfrastrukturen vorgelegt. Damit werden drei Infrastrukturvorhaben aus den Bereichen Klimaforschung, Materialforschung und Medizin nachhaltig unterstützt. Die durch die Roadmap zur Verfügung gestellten Aufbaumittel betragen pro Projekt mehr als 50 Millionen Euro. „Was lange währt, wird endlich gut: Bereits 2017 wurden elf Projekte

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:1244351
Heute:48
Online:1