10.10.2011 >>> Steuerlose Deutsche

Wer alles bloß des Geldes wegen tut,
wird bald des Geldes wegen alles tun.
Italienisches Sprichwort

Was mit „Steuern“ gemeint ist, kann man nicht sofort auf den ersten Blick verstehen.

Zum einen ist es natürlich das Lenken, also z. B. Regeln schaffen und umsetzen. Der deutsche Staat kümmert sich aber auch sehr um seine Bürgerinnen und Bürger, indem er ein Umfeld schafft, in dem sich gut und sicher leben lässt. Deutsche werden z. B. selbst dann nicht an andere Staaten ausgeliefert, wenn sie dort einen Mord begangen haben sollten. Und umgekehrt wird alles Mögliche in Bewegung gesetzt, wenn Deutsche im Ausland in Schwierigkeiten geraten, bis hin zur Befreiungsaktion (Stichwort: Mogadischu).

„Steuern“ erfordert aber auch Steuern, also Abgaben. Und da macht es mich sehr nachdenklich, wenn mehr und mehr Deutsche, nachdem sie ein höheres Einkommen erreicht haben, ihren Wohnsitz ins Ausland verlagern. Damit entziehen sie sich den Steuerpflichten, ohne natürlich ihre sonstigen Rechte als Deutsche zu verlieren.

Die Schumachers, aber auch unser Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel (so sehr ich mich auch für ihn freue) müssten sich doch eigentlich schämen, wenn für sie die deutsche Nationalhymne gespielt wird. Und die Produkte derjenigen Deutschen, die an der „Züricher Goldküste“ wohnen, sollte man letztlich im Regal stehen lassen und mit Verachtung strafen.

Leider gibt es weltweit noch viel zu viele Steuer-Schlupflöcher, obwohl immer wieder versucht worden ist, internationale Regelungen gegen Steuerhinterziehung und die Ungleichbehandlung von Armen und Reichen zu treffen.

Das läuft in den USA übrigens ganz anders, da jeder Amerikaner grundsätzlich Steuern zahlen muss, auch wenn er im Ausland lebt. Natürlich wird dabei berücksichtigt, welche Steuern er anderweitig zu zahlen hat. Aber “ungeschoren“ kommt eben auch der nicht davon, der in eine „Steueroase“ flüchtet. Da selbst amerikanische Bürgerinnen und Bürger mit einer zweiten Staatsangehörigkeit in den USA steuerpflichtig sind, gehören sie in Monaco nicht zu den vielen Steuerflüchtlingen.

Warum wird eine Regelung wie in den USA nicht auch in Deutschland eingeführt? Sollten die deutschen Spitzensportler sich allein aufgrund der hiesigen Steuersätze ins Ausland zurückziehen, dann könnten sie bei einer Steuerpflicht in Deutschland überlegen, ob sie die deutsche Staatsbürgerschaft gegen eine andere austauschen. Wenn sie aber für Panama oder Andorra starten, kann ich mir gut vorstellen, dass das Interesse in Deutschland an den entsprechenden Sportarten und Personen rapide nachlässt. Also sollte sich doch jeder Einzelne sehr gut überlegen, was ihm wirklich wichtig ist. Oder?

Ihr
Erler.Nordlicht@gmx.de

Termine

 

 

Meldungen

Zentraldeponie Emscherbruch
SPD-Fraktion:"Lehnen Erweiterung ab"
-> zum Artikel

Modernisierung der Schievenfeld-Siedlung
Klimaschutz, Moderne Quartiere und bezahlbare Mieten sind machbar

-> zum Artikel

Falls Sie Rechtsfragen haben, könnte Ihnen
diese Seite weiterhelfen.

Jusos in Gelsenkirchen

Aktiv bei Facebook    
Internetseite     
Siehe auch:     
Ückendorfer Falken (Spunk)    
Jusos in NRW     
Jusos    

WebsoziInfo-News

08.04.2020 16:30 Pressemitteilung von Norbert Walter-Borjans und Rolf Mützenich „Sofortprogramm für die Zukunft Europas schnell umsetzen!“
Der SPD-Parteivorsitzende Norbert Walter-Borjans und der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Rolf Mützenich erklären: „Die Niederlande müssen die Blockade einer schnellen Unterstützung vor allem für Italien und Spanien beenden. Andernfalls ist nicht nur die wirtschaftliche Normalisierung in ganz Europa bedroht, sondern das jahrzehntelange Friedens- und Erfolgsprojekt EU insgesamt. Der von Olaf Scholz vorgeschlagene Weg über Finanzhilfen von

08.04.2020 16:24 Bonus-Tarifvertrag für Pflegekräfte muss für alle gelten
Der von der Bundesvereinigung Arbeitgeber in der Pflegebranche (BVAP) und ver.di ausgehandelte Tarifvertrag über einen einmaligen Bonus für Pflegekräfte muss für allgemeinverbindlich erklärt werden. Nur so kommt die Zahlung allen Beschäftigten zu Gute. „Es ist ein wichtiges Zeichen in einer schweren Zeit. Ver.di und der BVAP haben einen tarifvertraglichen Bonus von 1500 Euro ausgehandelt. Es

08.04.2020 16:23 Bärbel Bas zum BAföG während der Corona-Krise
Wir brauchen einen schnellen und vereinfachten Zugang zum BAföG Dass Einkommen aus systemrelevanten Bereichen während der Corona-Krise nicht auf das BAföG angerechnet werden, begrüßt Bärbel Bas. Sie mahnt aber, auch an die Studierenden zu denken, die bisher kein BAföG erhalten. „Das Bundeskabinett will Einkommen aus allen systemrelevanten Bereichen während der Corona-Krise nicht auf das BAföG anrechnen, das

08.04.2020 16:21 Westphal/Töns zum Außenwirtschaftsgesetz
Reform des Außenwirtschaftsgesetzes: Vorausschauende Prüfung, verbesserter Schutz Das Bundeskabinett hat heute einen Gesetzentwurf zur Änderung des Außenwirtschaftsgesetzes beschlossen. Unternehmen, die für die öffentliche Ordnung und Sicherheit von Bedeutung sind, sollen effektiver vor ausländischen Übernahmen geschützt werden. Dazu wird insbesondere der Prüfmaßstab für die Investitionsprüfung angepasst. „In Corona-Zeiten ist das Interesse ausländischer Investoren groß, deutsche Unternehmen

01.04.2020 19:27 Tracking-Apps müssen Freiwilligkeit, Privatheit und Datenschutz gewährleisten
SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken begrüßt das Ergebnis der Arbeit von 130 Wissenschaftlern an einer Handy-App gegen die Ausbreitung von Corona- Infektionen: „Mit Hochdruck arbeiten Wissenschaft und Politik in aller Welt an Lösungen, wie die Ausbreitung der Corona-Infektion gestoppt oder zumindest gebremst werden könnte. Der Einsatz einer Handy-App, die relevante Kontakte mit anderen App-Nutzern registriert und im Fall einer

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:1244351
Heute:34
Online:2