11.01.2010 - Schönheitswahn

Schön ist eigentlich alles,
was man mit Liebe betrachtet.

Christian Morgenstern (dt. Schriftsteller, 1871 – 1914)

Musik, Filme, Natur, Gerüche oder Kunst können schön sein, also von den Beobachtern oder Genießern so gesehen werden. Jedenfalls wird als „schön“ empfunden, was einen besonders angenehmen Eindruck hinterlässt. Bei diesen Dingen ist der Begriff „Schönheitswahn“ nahezu unbekannt.

Bei einem schönen menschlichen Körper gibt es dagegen zwei Aspekte. Zum einen geht es um die Meinung – oder besser das „Gefühl“ – der betroffenen Person zum eigenen Körper. Zum anderen spielt es eine Rolle, wie die Umwelt ihn betrachtet. Und schon kommt es zu Vermischungen, da viele nicht danach fragen, wie sie tatsächlich gesehen werden, sondern gerne einen ganz bestimmten Eindruck erwecken möchten. Wer glaubt, eine aktive unternehmerische Person darstellen zu müssen, kann sehr unglücklich sein, wenn er viele Falten im Gesicht und Tränensäcke unter den Augen hat. Das wirkt nicht dynamisch und tatkräftig, sondern müde und abgeschlafft, und damit nicht förderlich fürs Geschäftsleben.

Wer aber jetzt einen Schönheitschirurgen aufsucht, um sich das Gesicht straffen zu lassen, hat nach meinem Empfinden den falschen Arzt aufgesucht. Da wäre das Geld besser bei einem Psychiater angelegt, der zu einem gestärkten Selbstwertgefühl verhilft. Denn dann tritt man auch selbstbewusst auf und hält sich nicht mehr mit unwichtigen Äußerlichkeiten auf. Denn worum es dann einzig und allein geht sind nur die eigenen Leistungen.

Der Eingriff im Gesicht geht irgendwann als Schuss nach hinten los. Abgesehen von der Zeit, die unweigerlich gegen einen arbeitet, wird inzwischen „Gott sei Dank“ immer mehr verstanden, was man da am eigenen Körper verbrochen hat. Und Menschen wie Sie oder ich begreifen, dass mal wieder jemand leider nur die Symptome und nicht die Ursachen behandelt hat. Lippen wie Gummiboote, ein gestraf(f)tes Gesicht, das keine Mimik mehr zulässt, oder eine Nase, die an Michael Jackson erinnert – das alles bewirkt beim Betrachter mehr Grinsen als Bewunderung und lässt schnell erkennen, dass hier etwas vertuscht werden soll.

Wenn sich in unserer Gesellschaft gerade die Frauen mehr und mehr über „Schönheit“ definieren (lassen), kann es zu einem regelrechten „Schönheitswahn“ kommen, bis hin zu massiven körperlichen Schädigungen wie Essstörungen oder Knochenschwund. Aber da komme ich schon in den Bereich des Missverhältnisses zwischen der selbstbewussten modernen Frau und den Hungerhaken, die gerne Model sein möchten und sich dabei an vermeintlichen Vorbildern orientieren, die aber alles andere als zeitgemäß sind.

Dazu können Sie mir gerne Ihre Meinung mailen, denn ich werde ein andermal gezielt darüber schreiben und ihren Standpunkt dann in meine Geschichte einfließen lassen.

Heute empfehle ich ihnen noch ein Video über eine Schönheitsoperation. Dabei können Sie sehen, wie sich der Geschmack doch ändern kann und die „Schönheit“ immer wieder neu definiert wird. Oder?

Ihr
Erler.Nordlicht@gmx.de

Termine

 

 

Meldungen

Falls Sie Rechtsfragen haben, könnte Ihnen
diese Seite weiterhelfen.

Jusos in Gelsenkirchen

Aktiv bei Facebook    
Internetseite     
Siehe auch:     
Ückendorfer Falken (Spunk)    
Jusos in NRW     
Jusos    

WebsoziInfo-News

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

02.07.2019 17:32 SPD lehnt Vorschlag von EU-Ratspräsident Donald Tusk ab
Die SPD-Spitze lehnt den Vorschlag der EU-Staats- und Regierungschefs, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin zu machen, als nicht überzeugend ab. „Damit würde der Versuch, die Europäische Union zu demokratisieren, ad absurdum geführt“, sagten die drei kommissarischen SPD-Chefs Malu Dreyer, Thorsten Schäfer-Gümbel und Malu Dreyer. Das Statement im Wortlaut.Die Europäische Union (EU) steht vor

01.07.2019 07:48 Es ist gut, dass die Renten in West und Ost steigen
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizechefin, macht klar, dass es bei Rentenerhöhungen um mehr als nur Prozentpunkte geht. Es geht um Respekt und Lebensleistung. Sie fordert deshalb mit Nachdruck die Grundrente. „Es ist gut, dass die Renten in West und Ost steigen. Dahinter verbergen sich nicht schlichte Prozentwerte. Im Kern geht es um die Lebensleistung von Menschen, die 

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:1244351
Heute:36
Online:4