11.10.2010 - Veränderungen

Fehlplanung ist etwas, was viele Menschen mit Schicksal verwechseln. Molière (franz. Dramatiker, 1622 – 1673)
Dem Umbau des Hauptbahnhofs in Stuttgart liegt eine Planung zugrunde, die vor mehr als 15 Jahren in Auftrag gegeben worden ist. Dabei wird schon fast das viel zitierte Bonmot bestätigt: „Planung ersetzt Chaos durch Irrtum.“ Das erinnert mich an die 70er Jahre, als in Gelsenkirchen wohl immer noch gehofft wurde, die Einwohnerzahl von 400.000 zu erreichen (1959 historischer Höchststand mit 391.745 EW). Darauf war auch die Stadtplanung immer noch ausgerichtet mit einem – heute zu großen – neuen Hauptbahnhof und einer Nord-Süd-Autobahn (A 41) durch das Stadtgebiet. Zu den geplanten Veränderungen gehörte auch der Abriss des alten Postgebäudes am Hauptbahnhof aus den Anfangsjahren des vorigen Jahrhunderts, das einem neuen Hochhaus weichen sollte. Die Abrissbirne stand praktisch schon auf Abruf, als Politik und Verwaltung die Bürgerproteste aufnahmen und die Planung der neuen Situation anpassten: Das Gebäude ist nicht abgerissen, sondern renoviert worden (heute Verwaltungsgericht), und die Autobahn, die in Gelsenkirchen von der A2 bis zur A40 gehen sollte, wurde gestrichen. Die Bevölkerung ist übrigens in Gelsenkirchen inzwischen um fast ein Drittel gesunken. Nun hat sich die Einwohnerzahl in Stuttgart in den letzten Jahren nicht wesentlich verändert und war auch kein Grund für die Planung. Allerdings sind drei Dinge nicht mehr so wie damals:
  • Die zu erwartenden Kosten für das Projekt „Stuttgart 21“ sind erheblich gestiegen.
  • Die Finanzsituation hat sich auf allen politischen Ebenen wesentlich verschlechtert.
  • Viele Bürgerinnen und Bürger wollen heute den „alten“ Zustand erhalten.
In unserer heutigen schnelllebigen Zeit sollten Entscheidungen und Pläne ständig überprüft und aktualisiert werden. Dabei fühlen sich Politiker allzu oft für Entscheidungen, die ihre Vor- oder Vorvorgänger getroffen haben, nicht verantwortlich und sehen sich nur als gehorsam ausführendes Organ von Beschlüssen, mit deren Geschichte, Inhalt und Hintergrund sie sich nie in der erforderlichen Tiefe befasst haben. Aber wir leben nun mal nicht mehr in Höhlen, die von unzähligen Generationen unverändert als Lebensmittelpunkt genutzt wurden, und wir bauen auch keine Häuser mehr, die 100 Jahre gleichbleibend bewohnt werden. Wer heute über 15 Jahre in so unveränderten Schranken denkt, der hat vielleicht nicht ’mal mitbekommen, was ein Handy ist und wie man eine E-Mail schreibt. Wenn der Beschluss erst heute gefasst würde, das Projekt Stuttgart 21 durchzuführen: Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Entscheidung nicht dieselbe wäre wie vor 15 Jahren. Oder? Ihr Erler.Nordlicht@gmx.de

Termine

Alle Termine öffnen.

29.11.2018, 19:00 Uhr Einladung zur Sitzung der AG Migration und Vielfalt
Tagesordnung: TOP 1: Protokoll der letzten Sitzung TOP 2: Begrüßung, Eröffnung, Feststellung der …

 

 

Meldungen

Falls Sie Rechtsfragen haben, könnte Ihnen
diese Seite weiterhelfen.

Jusos in Gelsenkirchen

Aktiv bei Facebook    
Internetseite     
Siehe auch:     
Ückendorfer Falken (Spunk)    
Jusos in NRW     
Jusos    

Counter

Besucher:1244351
Heute:59
Online:2

WebsoziInfo-News

13.11.2018 20:21 Europäische Batteriezellenfertigung – der Staat handelt, die Wirtschaft muss nachziehen
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat heute Fördermittel in Höhe von einer Milliarde Euro für die Ansiedlung einer Batteriezellenproduktion in Deutschland angekündigt. Dies ist erfreulich, um die Technologieführerschaft für die wichtigste Komponente der elektronischen Fahrzeuge im eigenen Land zu erhalten. Innovative Arbeitsplätze können so entstehen, eine Abhängigkeit von asiatischen Herstellern kann vermieden werden. „Elektrische

11.11.2018 19:30 Andrea Nahles beim Debattencamp „Wir werden Hartz IV hinter uns lassen“
Klar links profiliert eröffnet Andrea Nahles das SPD-Debattencamp. Die Forderung, Hartz IV zu überwinden steht dabei stellvertretend für die Grundrichtung, in die sie die Partei lenken will. Bündnispartner für ihren Kurs findet sie bei erfolgreichen linken Regierungschefs in Europa. Die SPD will Deutschlands Sozialstaat fit für die Zukunft machen. „Wir brauchen eine große, umfassende, tiefgreifende

11.11.2018 19:29 Das war das SPD-Debattencamp – Stark! Lebendig! Debattenfreudig!
Auf ihrem Debattencamp hat die SPD gezeigt, wie eine moderne linke Volkspartei aussieht: Leidenschaftlich, vielfältig. „Das Debattencamp steht für eine SPD, die Lust hat auf morgen“, sagte Andrea Nahles. Mutige Ideen, keine Frontalbeschallung, sondern echte Debatte und Dialog. Das war das erste SPD-Debattencamp. 3400 Gäste diskutierten innerhalb von zwei Tagen in mehr als 60 Sessions.

10.11.2018 12:48 Schneller planen, Bürgerbeteiligung sichern
Der Deutsche Bundestag hat Donnerstag Abend das Gesetz zur Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion hat in den parlamentarischen Beratungen entscheidende Verbesserungen erreicht: Wir sichern den Anspruch auf Lärmschutz in vollem Umfang und wir verhindern die Rodung von alten Waldbeständen im Rahmen der vorläufigen Anordnung. Insgesamt wird das Gesetz Planungen und Genehmigungen beschleunigen,

09.11.2018 19:45 SPD-Bundestagsfraktion setzt Stärkung des Zolls durch
Gerade ist der deutsche Zoll als Weltmeister gekürt worden. Weltweit ist er der leistungsfähigste und effizienteste Zoll. Das geht aus dem Logistics Performance Index (LPI) der Weltbank hervor. „Der deutsche Zoll ist stark und so soll es auch bleiben. Deshalb hat die SPD-Bundestagsfraktion vergangene Nacht die Grundlage dafür gelegt, dass dies auch in Zukunft so

Ein Service von websozis.info