12.01.2015 - Urteil oder Vorurteil?

Es ist schwieriger,
eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern
als ein Atom. 
Albert Einstein (Physiker, 1879 – 1955)
 

Es besteht kein Zweifel daran, dass ein Mensch streng bestraft werden muss, wenn er einen anderen verletzt oder gar tötet, um seine Anschauung durchzusetzen. Diese hinterlistigen Morde in Paris am 7.1.2015 gehören ohne jede Einschränkung zu solchen Taten.

Weil die Täter sich als Angehörige des islamischen Glaubens, also als Muslime, ausgaben und behaupteten, die Begründung ihres Handelns im Koran zu finden, entstand leider in weiten Kreisen der Bevölkerung die allgemeine Ansicht, (fast) alle Muslime, die bei uns leben, hätten eine ähnliche Einstellung zu unserer Gesellschaft und wollten sie vernichten. Das nennt man auch Generalisierung bzw. Verallgemeinerung, oder auch schlicht Vorurteil.

Wenn es um eine bestimmte Meinung über andere Menschen geht, können leider auch einzelne Volksredner oder Organisationen für eine weite Verbreitung ihrer Ansichten sorgen. Auf namentliche Beispiele verzichte ich hier gerne.

Falls Sie auch die – mehr oder weniger gefestigte – Meinung haben, Ausländer und insbesondere Muslime stellten für unsere Gesellschaft eine wirtschaftliche oder kulturelle Gefahr dar, dann sollten Sie auch ’mal Ihr Verhältnis zum Fußball überdenken. Denn es ist unbestritten, dass es radikale Anhänger gibt, die als sogenannte „Fans“ ihren Fußballclub vertreten und nicht zögern, die Anhänger anderer Vereine mit Gewalt zu bekämpfen und dabei auch Baseballschläger und Messer einsetzen. Sie fühlen sich als Vertreter der Spieler, Mannschaftsbetreuer, Vereinsmitglieder und aller Sympathisanten außerhalb des Vereins. Also auch von Ihnen, falls Sie einen Lieblingsverein haben. Sind denn jetzt alle, die etwas mit Fußball zu tun haben, für Sie gewaltbereite Schläger? Oder alle eine Gefahr für den Straßenverkehr, weil ein Spieler jahrelang ohne Führerschein gefahren ist? Oder alle Steuerbetrüger wie im Fall Hoeness?

Und wer schon den Katalog der Vorurteile über Mitmenschen vervollständigen möchte, der sollte nicht vergessen: Männer erstechen ihre Frauen, Frauen vergiften ihre Männer, Eltern töten ihre Kinder, Jugendliche prügeln ältere Mitmenschen, Ausländer überfallen Juweliere usw. Dann ist der Sammler von Vorurteilen, der mit all diesen Menschen nichts zu tun haben möchte, schon sehr bald ganz allein.

Aber irgendwo muss man ja anfangen, z.B. mit Vorurteilen gegenüber den Muslimen. So einfach können wir es uns doch nun wirklich nicht machen. Oder?

Ihr
Erler.Nordlicht@gmx.de 

 

Termine

Alle Termine öffnen.

26.02.2020, 18:00 Uhr 28. Politischer Aschermittwoch SPD WW
Liebe Genossinnen und Genossen, klare Worte zur Lage im Land – die gibt es traditionell beim Politische …

26.02.2020, 19:00 Uhr SPD und Glaube
der Gesprächskreis "SPD und Glaube" lädt euch zum Film "Du sollst nicht Angst haben" …

 

 

Meldungen

Zentraldeponie Emscherbruch
SPD-Fraktion:"Lehnen Erweiterung ab"
-> zum Artikel

Modernisierung der Schievenfeld-Siedlung
Klimaschutz, Moderne Quartiere und bezahlbare Mieten sind machbar

-> zum Artikel

Falls Sie Rechtsfragen haben, könnte Ihnen
diese Seite weiterhelfen.

Jusos in Gelsenkirchen

Aktiv bei Facebook    
Internetseite     
Siehe auch:     
Ückendorfer Falken (Spunk)    
Jusos in NRW     
Jusos    

WebsoziInfo-News

17.02.2020 20:21 Bärbel Bas zur Bertelsmann-Studie / Gesetzliche Krankenversicherung
Die Krankenversicherung muss solidarisch finanziert werden Würden auch privat Versicherte in die gesetzliche Krankenversicherung einzahlen, würden deren Beiträge laut einer Studie drastisch sinken. SPD-Fraktionsvizin Bas macht deutlich, wo ihre Fraktion steht. „Die private Krankenversicherung kommt der gesetzlichen Krankenversicherung teuer zu stehen. Gerade die, die mehr verdienen, beteiligen sich nicht an der Solidargemeinschaft. Wir fordern daher schon

16.02.2020 20:24 Wir sichern Mobilität für alle und fördern das Wirtschaftswachstum
SPD-Fraktionsvize Bartol erläutert den so genannten Investitionsrahmenplan. „Die steigenden Investitionen in den Verkehrsbereich beweisen, dass wir auf dem richtigen Weg sind: Wir sichern Mobilität für alle und fördern das Wirtschaftswachstum. Insbesondere im Schienenbereich müssen die Gelder jetzt schnell in die Infrastruktur fließen, denn Klimaschutz hängt unmittelbar von der Modernisierung der Infrastruktur ab. Da sich die

11.02.2020 08:04 In die neue Zeit. Zukunft gerecht verteilen.
In die neue Zeit. Zukunft gerecht verteilen. Die SPD hat auf einer Klausurtagung in Berlin wichtige Maßnahmen für „eine gerechte Ordnung auf dem Arbeitsmarkt im 21. Jahrhundert“ beschlossen. „Die SPD ist und bleibt die Partei der Arbeit“, sagte Parteichefin Saskia Esken am Sonntagabend. weiterlesen auf spd.de

06.02.2020 21:33 Katja Mast zur Grundrente
Die Grundrente kommt. Schon in der kommenden Woche soll das Bundeskabinett sich mit dem Gesetzentwurf befassen. Fraktionsvizin Katja Mast freut sich, dass die fachlichen Details geklärt sind. „Zielgerade bei den Verhandlungen zur Grundrente: Wir haben gesagt, sie kommt. Und sie kommt. Es ist sehr gut, dass die fachlichen Details geklärt sind. Das war eine große Kraftanstrengung

03.02.2020 11:52 Finanztransaktionssteuer führt zu mehr Steuergerechtigkeit
Die Kritik des österreichischen Bundeskanzlers an der Finanztransaktionsteuer hält einer genauen Betrachtung nicht Stand. Die Besteuerung des Aktienhandels ist der erste Schritt zu einer umfassenden Finanztransaktionsteuer. Kleinanleger werden nicht spürbar belastet, da sie Aktien zur Vermögensbildung erwerben und nicht auf kurzfristige Veräußerungsgewinne aus sind. „Die Finanztransaktionsteuer führt zu einer fairen Besteuerung des Finanzsektors, welcher weder

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:1244351
Heute:323
Online:1