19.09.2011 >>> Griechenland und die Insolvenz

Was wir heute tun, entscheidet, wie die Welt morgen aussieht. Boris Pasternak (russ. Dichter, 1890 – 1960)
Aufgrund sehr komplizierter bzw. komplexer Zusammenhänge ist es auch für Politiker nicht einfach, die verschiedenen Alternativen – z. B. in der Griechenland- oder Eurofrage – mit all ihren Konsequenzen wirklich zu erfassen und zu verstehen. Aber wie soll man diese Dinge denn mit einfachen Sätzen erklären? Unbestritten ist eigentlich nur Folgendes:
  • Es gibt keine Regeln für die Insolvenz (Konkurs) von Staaten, auch nicht in Europa.
  • Es gibt keinen Paragrafen, der den Ausschluss Griechenlands aus der Eurozone vorsieht. Hierzu müsste der Vertrag von allen 17 Unterzeichnern geändert werden.
  • Es gibt keinen Paragrafen, der Griechenland den Austritt aus der Eurozone gestattet.
  • Eine Rückkehr zu DM würde zu einer Aufwertung unserer Währung führen, die mindest so problematisch wäre, wie es zurzeit in der Schweiz ist. Für Deutschland würde der Export zusammenbrechen, was mehrere hunderttausend Arbeitsplätze kosten würde.
Andere Aussagen sind nicht seriös und zeugen nur von mangelndem Detailwissen. Es braucht schon ein großes Maß an Unkenntnis, wenn man als Wirtschaftsminister der Bundesrepublik Deutschland einen so flotten Ausspruch unters Volk bringt wie: „Geordnete Insolvenz“. Und Rechnen konnte die FDP offensichtlich nie besonders gut. Heute ist diese Reichenpartei in Berlin bei 1,8% angekommen. Bei dieser Verschiebung des Kommas darf es auch in Zukunft ruhig bundesweit bleiben. Die einstige Prognose von Westerwelle mit 18 % Wählerstimmen ist offensichtlich nur ein Schreibfehler gewesen. Oder? Ihr Erler.Nordlicht@gmx.de

Termine

 

 

Meldungen

Zentraldeponie Emscherbruch
SPD-Fraktion:"Lehnen Erweiterung ab"
-> zum Artikel

Modernisierung der Schievenfeld-Siedlung
Klimaschutz, Moderne Quartiere und bezahlbare Mieten sind machbar

-> zum Artikel

Falls Sie Rechtsfragen haben, könnte Ihnen
diese Seite weiterhelfen.

Jusos in Gelsenkirchen

Aktiv bei Facebook    
Internetseite     
Siehe auch:     
Ückendorfer Falken (Spunk)    
Jusos in NRW     
Jusos    

WebsoziInfo-News

01.04.2020 19:27 Tracking-Apps müssen Freiwilligkeit, Privatheit und Datenschutz gewährleisten
SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken begrüßt das Ergebnis der Arbeit von 130 Wissenschaftlern an einer Handy-App gegen die Ausbreitung von Corona- Infektionen: „Mit Hochdruck arbeiten Wissenschaft und Politik in aller Welt an Lösungen, wie die Ausbreitung der Corona-Infektion gestoppt oder zumindest gebremst werden könnte. Der Einsatz einer Handy-App, die relevante Kontakte mit anderen App-Nutzern registriert und im Fall einer

01.04.2020 10:54 Corona-App kann zur Eindämmung des Virus wichtigen Beitrag leisten
Heute wurde eine App vorgestellt, die zur Eindämmung des Coronavirus beitragen soll. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas und der digitalpolitische Sprecher Jens Zimmermann begrüßen dies.  Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion : „Im Kampf gegen die Corona-Pandemie können Handys helfen, Infektionsketten sichtbar zu machen. Die Inkubationszeit kann bis zu 14 Tage dauern. Umso wichtiger ist es, Kontaktpersonen von Infizierten schnell ausfindig zu

01.04.2020 10:53 20 Jahre Erneuerbare-Energien-Gesetz: Deutschland hat Beispiel gesetzt
Vor 20 Jahren wurde das Erneuerbare-Energien-Gesetz verabschiedet. Was für einen Meilenstein das EEG für Deutschland darstellt und was heute besonders wichtig ist, erklärt SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch. „Das war ein Meilenstein auf dem Weg in das Zeitalter der Erneuerbaren Energien. Deutschland hat mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vor 20 Jahren – auch international – ein Beispiel gesetzt. Das

27.03.2020 19:09 Düngeverordnung: Weniger Gülle – mehr Gewässerschutz
Heute hat der Bundesrat der notwendigen Reform der Düngeverordnung zugestimmt. Damit kommt die Mehrheit der Bundesländer einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nach und stellt die Weichen für eine nachhaltige Versorgung mit sauberem Trinkwasser. „Es stand bis zuletzt Spitz auf Knopf, ob die Bundesländer den Mut für eine zukunftsweisende Agrarpolitik aufbringen. Deutschland wurde verklagt und verurteilt,

27.03.2020 19:08 Rentenkommission der Bundesregierung legt Abschlussbericht vor
Die Rentenkommission der Bundesregierung legt heute ihren Abschlussbericht vor. SPD-Fraktionsvizin Katja Mast, die in der Kommission die SPD vertrat, nimmt dazu Stellung. „Es ist ein Erfolg, dass wir uns auf gemeinsame Empfehlungen in der Kommission verlässlicher Generationenvertrag verständigt haben. Das Ziel der SPD, das gesetzliche System der Rentenversicherung und dadurch die Solidarität im Land zu stärken, haben wir erreicht.

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:1244351
Heute:36
Online:1