20.02.2010 - Loch im Kopf

Wir kennen jeden, nur uns selbst kaum.
Hugo Ball (dt. Schriftsteller, 1886 – 1927)

Mit Erstaunen lese ich immer wieder, mit welcher Brutalität Betrunkene sich bei Kontrollen oder Festnahmen gegenüber der Polizei zur Wehr setzen. Von solch unkontrolliertem Treten und Schlagen habe ich in anderen Situationen nur selten gehört.

Nun bin ich auf eine Geschichte aus dem 19. Jahrhundert gestoßen, bei der dem Arbeiter Phineas Gage durch eine Explosion eine Eisenstange durch den Kopf geflogen war und dabei den vorderen Teil seines Gehirns zerstört hatte. Zum Erstaunen aller konnte er sich danach normal bewegen und an alles erinnern, kurzum, ein ganz normales Leben weiterführen.

Nur eins war in seinem Verhalten anders. Während er vor dem Unfall ein geselliger und friedliebender Mensch war, gebärdete er sich danach als streitsüchtig und gewalttätig. Aber worin lag der Grund?

Heute weiß man, dass in diesem vorderen Teil des Gehirns die soziale Schaltzentrale (präfrontaler Cortex) liegt. Während es auch eine Stelle im Kopf gibt, die ständig aggressive Angriffs- und Verteidigungsvorschläge macht (Mandelkern), werden in dieser vorderen Gehirnhälfte alle Alternativen abgewogen und letztlich die Entscheidung getroffen, was zu tun ist.

Und genau diese soziale Schaltzentrale kann offensichtlich auch durch Alkohol lahm gelegt werden. Sobald diese „Sozialstelle“ ausfällt, kommen andere Vorschläge aus dem Unterbewusstsein mehr und mehr unkontrolliert zum Zug. Das muss nicht zwangsläufig in Aggression enden; manchmal löst es auch einfach nur die Sehnsucht nach Liebe oder die Freude am endlosen Diskutieren aus oder vielleicht auch einfach nur den Wunsch, sich auszuziehen oder ganz einfach zu schlafen.

Ich selbst habe es schon erlebt, dass ein absolut friedliebender und hoch intelligenter Freund bei einer öffentlichen Veranstaltung in einem Zimmer saß und jeden, der herein kam, fürchterlich beschimpfte. Er hatte zuvor schon auf zwei Geburtstagsempfängen allen kräftig zugeprostet und war nun fast völlig ohne soziale Kontrolle.

Was kann man daraus lernen? Auf jeden Fall, dass es ganz wichtig ist, die Selbstkontrolle nicht zu verlieren, denn sonst hat man irgendwie ein „Loch im Kopf“. Oder?

Ihr
Erler.Nordlicht@gmx.de

Termine

Alle Termine öffnen.

19.09.2019, 18:00 Uhr Zukunft der Mobilität in NRW
Der globale Klimawandel ist Realität und stellt die Lebensgrundlagen heutiger und zukünftiger Generationen überall …

19.09.2019, 18:00 Uhr Mitgliederversammlung der AG MuV
Liebe Genossin, lieber Genosse,   zu unserer nächsten Sitzung   am          Donnerstag, den 19.09.2019 …

 

 

Meldungen

Falls Sie Rechtsfragen haben, könnte Ihnen
diese Seite weiterhelfen.

Jusos in Gelsenkirchen

Aktiv bei Facebook    
Internetseite     
Siehe auch:     
Ückendorfer Falken (Spunk)    
Jusos in NRW     
Jusos    

WebsoziInfo-News

18.09.2019 18:36 Katja Mast zu Paketboten-Schutz-Gesetz
Heute bringt das Bundeskabinett das Paketboten-Schutz-Gesetz auf den Weg. Die Nachunternehmerhaftung kommt. SPD-Fraktionsvizechefin Mast sagt: „Das ist eine klare Ansage an die schwarzen Schafe der Branche.“ „Arbeit unterliegt dem Wandel. Gerade der Online-Handel boomt. Immer mehr Päckchen werden verschickt. Deshalb haben wir als SPD-Fraktion versprochen, dass sich die Arbeitsbedingungen von Paketboten spürbar verbessern. Bundesminister Hubertus

18.09.2019 18:34 Michael Groß zu Betrachtungszeitraum Mietspiegel
Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss konnte die SPD einen weiteren Erfolg für die Stärkung des sozialen Mietrechts erreichen. Ab nächstem Jahr soll der Betrachtungszeitraum für die ortsübliche Vergleichsmiete von vier auf sechs Jahre im Mietspiegel erhöht werden. „Das ist auch ein großer Erfolg für Bundesjustizministerin Lambrecht, die das Thema Mietrecht zur Chefinnensache erklärt hat. Wir dämpfen

16.09.2019 18:36 „Klima schützen heißt Zukunft gewinnen“
Wenige Tage vor dem Klimakabinett am Freitag hat die SPD ihre Anforderungen an eine Einigung unterstrichen: Die Klimaziele bis 2030 müssten verlässlich erreicht werden – und vor allem Menschen mit kleinen Einkommen dürften nicht überfordert werden. Bei der richtigen Mischung aus Förderung und Steuerung gebe es aber auch gute Chancen für neue Jobs in einer

13.09.2019 18:54 #unsereSPD – Die Tour
#unsereSPD – Die Tour macht am Samstag Halt in Filderstadt.Wir übertragen live ab 16 Uhr.Sei dabei! Livestream auf https://unsere.spd.de/home/

13.09.2019 18:50 René Röspel zu Roadmap für Forschungsinfrastrukturen
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat heute die neue Roadmap für Forschungsinfrastrukturen vorgelegt. Damit werden drei Infrastrukturvorhaben aus den Bereichen Klimaforschung, Materialforschung und Medizin nachhaltig unterstützt. Die durch die Roadmap zur Verfügung gestellten Aufbaumittel betragen pro Projekt mehr als 50 Millionen Euro. „Was lange währt, wird endlich gut: Bereits 2017 wurden elf Projekte

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:1244351
Heute:46
Online:1