20.10.2010 - Geschenke

Gib dein Bestes, und du bist selbst der Beschenkte.
Volksweisheit

In Deutschland wurde der Spruch erfunden: „Es geschieht meiner Mutter ganz recht, dass ich mir die Finger abfriere, warum kauft sie mir keine Handschuhe!“. Das war zwar mehr im Zusammenhang mit Betrügereien in Versicherungsfällen entstanden, wenn man sich z.B. selbst die Antenne am Auto abbricht, um die Gemeinschaft der Versicherten zu schädigen, obwohl man ihr selbst angehört. Der Spruch gefällt mir aber trotzdem ganz gut, weil er das Verhältnis wischen Geber und Nehmer auf kuriose Weise beschreibt.

Aber das ist in der Weihnachts-Geschenke-Zeit zum Glück etwas anders. Da versuchen die meisten von uns, im Laufe des Jahres vielfach Versäumtes auszugleichen. Sie beschenken andere direkt oder spenden für Projekte in der ganzen Welt, um mit gutem Gewissens den Start in das Neue Jahr anzutreten. Aber es ist auch etwas Angst dabei, dass man es später heftig spüren bekommen könnte, falls man vergisst, den anderen zu beschenken.

Aus finanzieller Sicht hat sich auch eine seltsame Einstellung der Beschenkten herausgestellt. Empirische Untersuchungen in den USA und in Deutschland kommen nämlich übereinstimmend zu dem Ergebnis, dass Beschenkte viel weniger für das gut gemeinte Weihnachtsgeschenk zahlen würden, als der Schenker bezahlen musste; andererseits würden sie aber erstaunlicherweise mehr als den Marktpreis verlangen, wollte man es ihnen abkaufen.

Es wäre gar nicht so schlecht, wenn von dieser gesteigerten Bereitschaft um die Weihnachtszeit, zum Glück anderer durch Schenken, Spenden oder auch Rücksichtnahme beizutragen, im Laufe des gesamten Jahres auch etwas mehr zu spüren wäre - ob zu Hause, am Arbeitsplatz oder vielleicht auch nur in der Straßenbahn.

Leider kommt die weihnachtliche Glückseligkeit in vielen Familien spätestens am 2. Feiertag zum Stillstand. Es ist tatsächlich belegt, dass in dieser Zeit z. B. die meisten Familienmorde in Deutschland passieren. Auch wenn es „Gott sei Dank“ überwiegend nur normale Familienstreitigkeiten sind, müssen wir alle ganz offensichtlich noch weiter daran arbeiten, unsere positiven Gefühle und Vorsätze – auch und gerade für andere – gleichmäßiger übers ganze Jahr zu verteilen. Diese Fähigkeit wäre ein gutes Geschenk, das bestimmt auch jeder zu schätzen wüsste und ganz gewiss nicht umtauschen würde. Oder?

Ihr
Erler.Nordlicht@gmx.de

Termine

 

 

Meldungen

Falls Sie Rechtsfragen haben, könnte Ihnen
diese Seite weiterhelfen.

Jusos in Gelsenkirchen

Aktiv bei Facebook    
Internetseite     
Siehe auch:     
Ückendorfer Falken (Spunk)    
Jusos in NRW     
Jusos    

WebsoziInfo-News

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

02.05.2019 07:40 Zukunft und Zusammenhalt -Kommt zusammen für Europa!
Das SPD-Präsidium hat am 29.04.2019 in der Resolution „Zukunft und Zusammenhalt in Europa. Kommt zusammen!“ die Schwerpunkte für den Wahlkampf bis zur Europawahl am 26. Mai vorgestellt. Es geht um die Menschen und ihre Zukunft – in einem sozialen Europa. 27 Tage vor der Europawahl warf SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil den Konservativen vor, sich nicht klar genug

02.05.2019 07:36 Transparenz und Sicherheit in der Handelspolitik gewonnen
Öffentlicher Investitionsgerichtshof mit EU-Recht vereinbar Der Europäische Gerichtshof hat in einem wegweisenden Gutachten die Vereinbarkeit von öffentlichen Investitionsgerichtshöfen mit europäischem Recht bestätigt. „Das von Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten durchgesetzte öffentliche Gerichtshofsystem hat die höchste juristische Prüfung bestanden. Dieses Gegenmodell ist die öffentlich-rechtliche Antwort auf private und intransparente Schiedsstellen, die wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in einem langen Kampf gegen

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:1244351
Heute:7
Online:2