23.04.2012 >>> Siedlerbund

Wer die Welt in Ordnung bringen will,
gehe zuerst dreimal durchs eigene Haus.
(Chinesisches Sprichwort)

Manchmal erscheint einem die eigene Welt richtig klein, weil man unverhofft auf Menschen trifft, die man jahrelang nicht gesehen hat. Und dann ist die Welt letztlich doch auch wieder so groß, weil man feststellt, dass man Dinge im eigenen Umfeld lange Zeit gar nicht so richtig wahrgenommen hat. Mir ist nämlich folgendes passiert.

Ende letzten Jahres bin ich am Rande einer Veranstaltung mit einem Landschaftsgärtner ins Gespräch gekommen, den ich vor langer Zeit beiläufig kennen gelernt und seitdem nicht mehr getroffen hatte. Im Laufe dieser Unterhaltung habe ich erstmals auch über die Leistungen und Vorzüge einer Mitgliedschaft im – ehemaligen – Deutschen Siedlerbund gehört. Es klang ganz verheißungsvoll, was mir da erzählt worden ist, und hatte sofort mein Interesse geweckt.

Bei der Suche nach einem Ansprechpartner bin ich dann ziemlich schnell zur nächstgelegenen Siedlergemeinschaft „An der Gräfte“ gekommen, die hier in Erle ihren Sitz hat, also dort, wo meine Frau und ich seit fast 30 Jahren wohnen. Im Hinterkopf hatte ich bei so einer Gemeinschaft erst einmal, dass damit vielleicht auch Pflichten und Arbeiten verbunden sind, die an einen Kleingartenverein erinnern. Damit hat die Zugehörigkeit zu diesem Verein aber nun wirklich gar nichts zu tun.

Was diese Mitgliedschaft tatsächlich bietet, ist ganz erstaunlich:

Der Beitrag beträgt für ein Objekt – „selbstgenutztes Wohneigentum“ - jährlich 25 € und ist auch noch steuerlich absetzbar, da die Siedlergemeinschaft „An der Gräfte“ laut Satzung gemeinnützig ist, was vom Finanzamt jetzt anerkannt wird. Neben verschiedenen Versicherungen, die in diesem Betrag enthalten sind, haben wir auch noch eine Karte erhalten, mit der in verschiedenen Baumärkten und Geschäften Rabatte gewährt werden. Und selbst die ELE - Emscher-Lippe Energie GmbH - bietet Mitgliedern bessere Konditionen an.

Der Beitritt zu einer Siedlergemeinschaft ist übrigens zum 01.01. und 01.07. eines Jahres (auch rückwirkend) möglich. Der in ganz Deutschland vertretene Verein mit rund 370.000 Mitgliedern, der dahinter steht, heißt auch nicht mehr „Deutscher Siedlerbund“, sondern heute „Verband Wohneigentum e.V.“

Das alles klingt so verrückt, dass man kaum glauben kann, es nicht eher bemerkt zu haben. „Wer da nicht Mitglied ist, hat ein Brett vorm Kopf“ hatte mir mein Gesprächspartner ganz locker noch zum Schluss gesagt. Und damit hatte er auch recht. Oder?

Ihr
Erler.Nordlicht@gmx.de

Termine

Alle Termine öffnen.

19.09.2019, 18:00 Uhr Zukunft der Mobilität in NRW
Der globale Klimawandel ist Realität und stellt die Lebensgrundlagen heutiger und zukünftiger Generationen überall …

19.09.2019, 18:00 Uhr Mitgliederversammlung der AG MuV
Liebe Genossin, lieber Genosse,   zu unserer nächsten Sitzung   am          Donnerstag, den 19.09.2019 …

 

 

Meldungen

Falls Sie Rechtsfragen haben, könnte Ihnen
diese Seite weiterhelfen.

Jusos in Gelsenkirchen

Aktiv bei Facebook    
Internetseite     
Siehe auch:     
Ückendorfer Falken (Spunk)    
Jusos in NRW     
Jusos    

WebsoziInfo-News

18.09.2019 18:36 Katja Mast zu Paketboten-Schutz-Gesetz
Heute bringt das Bundeskabinett das Paketboten-Schutz-Gesetz auf den Weg. Die Nachunternehmerhaftung kommt. SPD-Fraktionsvizechefin Mast sagt: „Das ist eine klare Ansage an die schwarzen Schafe der Branche.“ „Arbeit unterliegt dem Wandel. Gerade der Online-Handel boomt. Immer mehr Päckchen werden verschickt. Deshalb haben wir als SPD-Fraktion versprochen, dass sich die Arbeitsbedingungen von Paketboten spürbar verbessern. Bundesminister Hubertus

18.09.2019 18:34 Michael Groß zu Betrachtungszeitraum Mietspiegel
Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss konnte die SPD einen weiteren Erfolg für die Stärkung des sozialen Mietrechts erreichen. Ab nächstem Jahr soll der Betrachtungszeitraum für die ortsübliche Vergleichsmiete von vier auf sechs Jahre im Mietspiegel erhöht werden. „Das ist auch ein großer Erfolg für Bundesjustizministerin Lambrecht, die das Thema Mietrecht zur Chefinnensache erklärt hat. Wir dämpfen

16.09.2019 18:36 „Klima schützen heißt Zukunft gewinnen“
Wenige Tage vor dem Klimakabinett am Freitag hat die SPD ihre Anforderungen an eine Einigung unterstrichen: Die Klimaziele bis 2030 müssten verlässlich erreicht werden – und vor allem Menschen mit kleinen Einkommen dürften nicht überfordert werden. Bei der richtigen Mischung aus Förderung und Steuerung gebe es aber auch gute Chancen für neue Jobs in einer

13.09.2019 18:54 #unsereSPD – Die Tour
#unsereSPD – Die Tour macht am Samstag Halt in Filderstadt.Wir übertragen live ab 16 Uhr.Sei dabei! Livestream auf https://unsere.spd.de/home/

13.09.2019 18:50 René Röspel zu Roadmap für Forschungsinfrastrukturen
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat heute die neue Roadmap für Forschungsinfrastrukturen vorgelegt. Damit werden drei Infrastrukturvorhaben aus den Bereichen Klimaforschung, Materialforschung und Medizin nachhaltig unterstützt. Die durch die Roadmap zur Verfügung gestellten Aufbaumittel betragen pro Projekt mehr als 50 Millionen Euro. „Was lange währt, wird endlich gut: Bereits 2017 wurden elf Projekte

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:1244351
Heute:46
Online:1