Die Bewerbung

Nun ist die Bewerbung von Gelsenkirchen und Herten für das Projekt InnovationCity offiziell eingereicht und ins Internet gestellt worden. Da sie sehr umfangreich ist, müssen Sie sich zum „Downloaden“ auf ihrem PC schon etwas Zeit nehmen. Und wie ich am 5. September bereits sinngemäß geschrieben hatte: Hütet Euch vor den Neidern. Denn kaum sind die Inhalte der fünf Bewerber veröffentlicht, geht es schon los wie im Kindergarten, um die eigene Position zu verbessern. „Bei InnovationCity gibt’s Zoff“ heißt es dazu in der WAZ am 14.10.2010. Und der ist – angesichts der Bedeutung und Größe des Projektes – wirklich kleinkariert und sachlich falsch:
  • Die Länge der Bewerbung umfasst auch nicht mehr als die vorgeschriebenen 60 Seiten – wenn man die Graphiken und Bilder vom Text so trennt, wie die anderen es gemacht haben.
  • Die Größe des Gebietes mit über 70.000 Einwohnern kann auch keine Rolle spielen, denn sonst wären Gelsenkirchen und Herten im Juni erst gar nicht unter die letzten 5 Bewerber gekommen, sondern wären mit den anderen 11 aus NRW bereits ausgeschieden.
Es ist wirklich schade, dass unter Nachbarn zu solchen Mitteln gegriffen wird. Freundschaft wird anders praktiziert. Aber das betrifft ja zum Glück nur die politischen Vertreter der anderen Städte. Die Bürgerinnen und Bürger in unseren Nachbarstädten kennen so etwas nicht. Und das ist auch gut so. Ute Libuda, 14.10.2010

Termine

IDA

am: 20.09.2018 um: 18.00 Uhr
im: August-Bebel-Haus,
Gabelsbergerstr. 15, 
45879 Gelsenkirchen
 



Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt (MuV)

am: 25.09.2018 um: 19:00 Uhr

im: August-Bebel-Haus,
Gabelsbergerstr. 15, 45879 Gelsenkirchen

 



Führung über den Jüdischen Friedhof
durch Frau Judith Neuwald-Tasbach


am: 26.09.2018 um: 18.00 Uhr

Ort: Jüdischer Friedhof in Gelsenkirchen-Bulmke,
​​​​​​​Ecke Oskarstraße/Wannerstraße, 45888 Gelsenkirchen

 

Meldungen

Falls Sie Rechtsfragen haben, könnte Ihnen
diese Seite weiterhelfen.

Jusos in Gelsenkirchen

Aktiv bei Facebook    
Internetseite     
Siehe auch:     
Ückendorfer Falken (Spunk)    
Jusos in NRW     
Jusos    

Counter

Besucher:1244351
Heute:42
Online:2

WebsoziInfo-News

20.09.2018 18:24 Gute-Kita-Gesetz: Gute Betreuung, weniger Gebühren
Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt – unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. „Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

20.09.2018 18:19 Starke Familien
Mehr Zeit und mehr Mittel für das ElternGeld, neue Freiräume für Eltern, bessere Chancen für Kinder. Das wollen wir schaffen, damit Familien ihr Leben so organisieren können, wie sie es wollen. Für Kinder Für bessere Kitas und Schulen und für den Abbau von Kita-Gebühren nehmen wir ab 2019 rund 7,5 Milliarden € in die Hand. Für Kinder

19.09.2018 18:21 Andrea Nahles: Zur aktuellen Lage
Seit gestern Abend ist klar: Der Verfassungsschutzpräsident muss gehen. Das hat die ganze SPD gemeinsam gefordert, weil er das Vertrauen in eine seriöse und faktenbasierte Arbeit verspielt hat und zum Stichwortgeber für Verschwörungstheoretiker geworden ist. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz muss das Vertrauen der gesamten Bundesregierung genießen. Deswegen war die Ablösung von Herrn Maaßen

18.09.2018 07:44 Wichtiger Schritt für mehr Rechtssicherheit
Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. „Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

17.09.2018 15:44 Das Baukindergeld startet am 18. September
Für die SPD-Bundestagsfraktion ist das Baukindergeld ein Baustein für mehr bezahlbaren Wohnraum. Unsere Wohnraumoffensive ist ein Maßnahmenbündel für mehr Wohnungsbau und mehr Mietschutz. Unsere Ansage: Trendwende im Wohnungsbau jetzt. „Mit der SPD wurde das Baukindergeld ermöglicht. Es ist ein wesentlicher Baustein, um gerade Menschen mit Kindern die Eigentumsbildung zu ermöglichen. Die eigene Wohnung schafft soziale

Ein Service von websozis.info