Die Ehrenamtsagentur Gelsenkirchen

Ehrenamt ist Ehrensache

In Gelsenkirchen gibt es viele Menschen, die auf freiwilliger Basis schon jetzt Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen oder künftig übernehmen wollen.
Zur Unterstützung dieses ehrenamtlichen Engagements wurde auf Initiative unseres Oberbürgermeisters Frank Baranowski (SPD) am 05. Dezember 2006 der Verein Ehrenamtsagentur Gelsenkirchen durch die vier Wohlfahrtsverbände, die beiden großen Kirchen, den Jugendring, Gelsensport und die Stadt Gelsenkirchen gegründet.

Zum Vorsitzenden des Vereins wurde Herr Bernd Stücker, zu seinem Stellvertreter Herr Peter Spannenkrebs gewählt.

Vorrangiges Ziel dieser Agentur ist die Vermittlung von Menschen, die sich gerne ehrenamtlich beteiligen wollen zu Vereinen, Verbänden, Kirchengemeinden und weiteren Organisationen, die auf ehrenamtliches Engagement angewiesen sind. In Beratungsgesprächen werden dabei die Interessen aber auch Qualifikationen der künftigen „Ehrenamtler“ erkundet, um sie passgenau, den Anforderungen der Organisationen entsprechend vermitteln zu können. Bis Juli 2009 konnten so bereits weit über 700 am Ehrenamt interessierte Menschen in den Räumlichkeiten der Agentur begrüßt werden.

Das Spektrum „benötigter“ ehrenamtlicher Tätigkeiten umfasst dabei die unterschiedlichsten Bereiche wie Kultur, Ökologie, Sport, die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Senioren, Menschen mit Migrationshintergrund usw.. Auch in so anspruchsvolle Aufgaben wie die Sterbebegleitung oder auch die Betreuung von Strafgefangenen konnte die Agentur schon Gelsenkirchener Bürger vermitteln.

Darüber hinaus hat sich die Agentur zur Aufgabe gemacht, in Gelsenkirchen ein Klima für bürgerschaftliches Engagement u.a. auch bei Gewerbetreibenden zu schaffen. Die Unterstützungsmöglichkeiten umfassen dabei nicht nur die klassische Geldspende für bestimmte Projekte. Organisationen ist auch mit anderen Leistungen wie z.B. dem kostenfreien Bustransport von Senioren für einen Ausflug, der kostenfreien Reinigung von Räumlichkeiten oder anderen geldwerten Vergünstigungen gedient.

Sehr wichtig ist der Ehrenamtsagentur auch, junge Menschen an das Ehrenamt zu führen. Entsprechend werden Projekte an Schulen durchgeführt, in denen die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben, in verschiedenen sozialen Einrichtungen wie z.B. Seniorenheimen, Kindergärten oder auch Offenen Ganztagsschulen ehrenamtlich tätig zu werden.

Mittlerweile haben die Mitarbeiter der Agentur sogar eine Ausstellung mit 21 großformatigen Fotos erstellt. Mit dieser Ausstellung soll die große Vielfalt ehrenamtlichen Engagements dargestellt und natürlich für eigenes Tun geworben werden.

Eine weitere wichtige Aufgabe, die sich die Agentur gestellt hat, ist die Qualifizierung von Ehrenamtlichen und auch Vereinen, Verbänden usw.. Themen sind dabei u.a. das Vereinsrecht, das Steuerrecht für Vereine, Fragen der Gemeinnützigkeit aber auch Aspekte wie z.B. die Erstellung einer Power-Point-Präsentation, Fragen der Öffentlichkeitsarbeit oder Aufsichtspflicht bei Kindern und Jugendlichen.

Die Stadt Gelsenkirchen unterstützt die Ehrenamtsagentur Gelsenkirchen nicht nur durch ihre Mitgliedschaft. Vielmehr stellt sie zur Erledigung der operativen Geschäfte des Vereins auch zwei städtische Mitarbeiter zur Verfügung.

Seit Februar 2007 hat die Agentur ihren Sitz im Sparkassengebäudekomplex am Neustadtplatz 1.

Am 09. Juli 2009 wurde die Außenstelle der Ehrenamtsagentur in Gelsenkirchen-Buer in der Horster Straße 6 eröffnet. Seitdem wird diese Außenstelle jeweils donnerstags von einem Mitarbeiter der Ehrenamtsagentur Gelsenkirchen in der Zeit von 10 - 17 Uhr besetzt sein, um auch im Norden Gelsenkirchens bei der Suche nach einer ehrenamtlichen Beschäftigung oder ehrenamtlicher Unterstützung behilflich zu sein.

Unter der Rufnummer 0209/169-3333 oder per E-Mail bekommen Sie Auskunft, wo Sie sich ehrenamtlich betätigen können.

Weitere Informationen über ehrenamtliche Tätigkeiten und Angebote der Agentur sind unter der Internetseite abrufbar.

Termine

Alle Termine öffnen.

20.01.2020, 19:00 Uhr - 23.01.2020 4. CORRECTIV Klimawoche in GE
Lieber Genossinnen und Genossen, …

21.01.2020, 18:00 Uhr OV-Hauptversammlung

22.01.2020, 19:00 Uhr Gesprächsrunde mit Pater Ralf Winterberg von den Amigonianern
Liebe Genossinnen und Genossen, der Gesprächskreis „SPD und Glaube“ und die Arbeitsgemeinschaft für Bildung …

 

 

Meldungen

Falls Sie Rechtsfragen haben, könnte Ihnen
diese Seite weiterhelfen.

Jusos in Gelsenkirchen

Aktiv bei Facebook    
Internetseite     
Siehe auch:     
Ückendorfer Falken (Spunk)    
Jusos in NRW     
Jusos    

WebsoziInfo-News

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

03.01.2020 08:17 Das ändert sich 2020
Mehr Geld für Auszubildende, Familien, Rentnerinnen und Rentner – sowie günstigere Bahnfahrten für alle: Die Bundesregierung hat für 2020 viele Änderungen auf den Weg gebracht. Was sich für die Menschen in Deutschland in diesem Jahr ändert. Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick auf spd.de

30.12.2019 11:16 Wir trauern um Manfred Stolpe
Der erste Brandenburger Ministerpräsident nach der Wiedervereinigung, Manfred Stolpe, ist tot. Er starb in der Nacht zum Sonntag im Alter von 83 Jahren. SPD-Chef Norbert Walter-Borjans schrieb, Stolpes Tod mache ihn „sehr traurig“. „Mit ihm verlieren Deutschland, Brandenburg und die Sozialdemokratie eine prägende Persönlichkeit.“ Stolpe habe „wie kein anderer den Aufbau des Landes Brandenburg und

28.12.2019 22:19 Bärbel Bas zum Defizit der Krankenkassen
Bärbel Bas, stellvertretende SPD-Fraktionschefin, nimmt Stellung zum Defizit der Krankenkassen. „Krankenkassen sind keine Sparkassen, sondern bieten Service-Leistungen für ihre Versicherten. Im letzten Jahr hat es zahlreiche Verbesserungen für uns Versicherte gegeben: Mittels Terminservice-Gesetz werden Facharzttermine zeitnah vermittelt und Pflegeeinrichtungen bekommen mehr Personal – das kostet Geld. Es ist daher richtig, dass Rücklagen in Höhe von rund

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:1244351
Heute:17
Online:1