Die Ehrenamtsagentur Gelsenkirchen

Ehrenamt ist Ehrensache

In Gelsenkirchen gibt es viele Menschen, die auf freiwilliger Basis schon jetzt Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen oder künftig übernehmen wollen.
Zur Unterstützung dieses ehrenamtlichen Engagements wurde auf Initiative unseres Oberbürgermeisters Frank Baranowski (SPD) am 05. Dezember 2006 der Verein Ehrenamtsagentur Gelsenkirchen durch die vier Wohlfahrtsverbände, die beiden großen Kirchen, den Jugendring, Gelsensport und die Stadt Gelsenkirchen gegründet.

Zum Vorsitzenden des Vereins wurde Herr Bernd Stücker, zu seinem Stellvertreter Herr Peter Spannenkrebs gewählt.

Vorrangiges Ziel dieser Agentur ist die Vermittlung von Menschen, die sich gerne ehrenamtlich beteiligen wollen zu Vereinen, Verbänden, Kirchengemeinden und weiteren Organisationen, die auf ehrenamtliches Engagement angewiesen sind. In Beratungsgesprächen werden dabei die Interessen aber auch Qualifikationen der künftigen „Ehrenamtler“ erkundet, um sie passgenau, den Anforderungen der Organisationen entsprechend vermitteln zu können. Bis Juli 2009 konnten so bereits weit über 700 am Ehrenamt interessierte Menschen in den Räumlichkeiten der Agentur begrüßt werden.

Das Spektrum „benötigter“ ehrenamtlicher Tätigkeiten umfasst dabei die unterschiedlichsten Bereiche wie Kultur, Ökologie, Sport, die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Senioren, Menschen mit Migrationshintergrund usw.. Auch in so anspruchsvolle Aufgaben wie die Sterbebegleitung oder auch die Betreuung von Strafgefangenen konnte die Agentur schon Gelsenkirchener Bürger vermitteln.

Darüber hinaus hat sich die Agentur zur Aufgabe gemacht, in Gelsenkirchen ein Klima für bürgerschaftliches Engagement u.a. auch bei Gewerbetreibenden zu schaffen. Die Unterstützungsmöglichkeiten umfassen dabei nicht nur die klassische Geldspende für bestimmte Projekte. Organisationen ist auch mit anderen Leistungen wie z.B. dem kostenfreien Bustransport von Senioren für einen Ausflug, der kostenfreien Reinigung von Räumlichkeiten oder anderen geldwerten Vergünstigungen gedient.

Sehr wichtig ist der Ehrenamtsagentur auch, junge Menschen an das Ehrenamt zu führen. Entsprechend werden Projekte an Schulen durchgeführt, in denen die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben, in verschiedenen sozialen Einrichtungen wie z.B. Seniorenheimen, Kindergärten oder auch Offenen Ganztagsschulen ehrenamtlich tätig zu werden.

Mittlerweile haben die Mitarbeiter der Agentur sogar eine Ausstellung mit 21 großformatigen Fotos erstellt. Mit dieser Ausstellung soll die große Vielfalt ehrenamtlichen Engagements dargestellt und natürlich für eigenes Tun geworben werden.

Eine weitere wichtige Aufgabe, die sich die Agentur gestellt hat, ist die Qualifizierung von Ehrenamtlichen und auch Vereinen, Verbänden usw.. Themen sind dabei u.a. das Vereinsrecht, das Steuerrecht für Vereine, Fragen der Gemeinnützigkeit aber auch Aspekte wie z.B. die Erstellung einer Power-Point-Präsentation, Fragen der Öffentlichkeitsarbeit oder Aufsichtspflicht bei Kindern und Jugendlichen.

Die Stadt Gelsenkirchen unterstützt die Ehrenamtsagentur Gelsenkirchen nicht nur durch ihre Mitgliedschaft. Vielmehr stellt sie zur Erledigung der operativen Geschäfte des Vereins auch zwei städtische Mitarbeiter zur Verfügung.

Seit Februar 2007 hat die Agentur ihren Sitz im Sparkassengebäudekomplex am Neustadtplatz 1.

Am 09. Juli 2009 wurde die Außenstelle der Ehrenamtsagentur in Gelsenkirchen-Buer in der Horster Straße 6 eröffnet. Seitdem wird diese Außenstelle jeweils donnerstags von einem Mitarbeiter der Ehrenamtsagentur Gelsenkirchen in der Zeit von 10 - 17 Uhr besetzt sein, um auch im Norden Gelsenkirchens bei der Suche nach einer ehrenamtlichen Beschäftigung oder ehrenamtlicher Unterstützung behilflich zu sein.

Unter der Rufnummer 0209/169-3333 oder per E-Mail bekommen Sie Auskunft, wo Sie sich ehrenamtlich betätigen können.

Weitere Informationen über ehrenamtliche Tätigkeiten und Angebote der Agentur sind unter der Internetseite abrufbar.

Termine

 

Liebe Genossin, lieber Genosse,

 

der SPD Ortsverein Feldmark lädt Dich
herzlich zur 10. Musik-Revue

 

 

am: 17. und 18 August ab 19.30 Uhr
auf 
dem Schillerplatz, 45883 Gelsenkirchen
 


 

 

Meldungen

Falls Sie Rechtsfragen haben, könnte Ihnen
diese Seite weiterhelfen.

Jusos in Gelsenkirchen

Aktiv bei Facebook    
Internetseite     
Siehe auch:     
Ückendorfer Falken (Spunk)    
Jusos in NRW     
Jusos    

Counter

Besucher:1244351
Heute:38
Online:1

WebsoziInfo-News

13.08.2018 17:20 Demokratie braucht Inklusion – Inklusion ist mehr Lebensqualität für alle
Der Bundesvorsitzende von Selbst Aktiv, Karl Finke, sowie seine Stellvertreterin, Katrin Gensecke, haben sich zu einem ersten Abstimmungs- und Erfahrungsaustausch mit dem neuen Beauftragten für die Belange behinderter Menschen, Jürgen Dusel, in Berlin getroffen. „Demokratie braucht Inklusion. Dies müssen wir in das allgemeine gesellschaftliche Bewusstsein einbringen“, so Jürgen Dusel. „Vor Ende der ersten 100 Tage der Amtszeit gilt

13.08.2018 17:18 Hofabgabeklausel abschaffen
Die Pflicht zur Hofabgabe ist verfassungswidrig. Das entschied der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts in seinem heute veröffentlichten Beschluss über die Pflicht zur Abgabe landwirtschaftlicher Höfe als Voraussetzung eines Rentenanspruchs. Die SPD-Bundestagsfraktion sieht sich bestätigt. „Mit ihrem ‚Nein‘ zur Hofabgabeklausel stützen die Verfassungsrichter in Karlsruhe die Position der SPD-Bundestagsfraktion, deren Ziel die vollständige Abschaffung der Hofabgabeverpflichtung

06.08.2018 17:05 Opfer von Hiroshima und Nagasaki mahnen: Nukleare Abrüstung wichtiger denn je
Im 73. Jahrestag des Abwurfs der ersten Atombombe über Hiroshima am 6. August 1945 sehen wir einen Auftrag für heute und einen kleinen Hoffnungsschimmer – in Japan. „Fast 14.500 Atomwaffen gibt es weltweit – jede einzelne ist Zuviel. Die Krise der atomaren Abrüstung muss endlich überwunden werden. Das mahnen uns nicht nur die schätzungsweise 240.000

06.08.2018 17:03 Es müssen mehr neue und vor allem bezahlbare Wohnungen gebaut werden
Es gibt zu wenige Sozialwohnungen – das dürfe nicht hingenommen werden, sagt Bernhard Daldrup. Für das kommende Jahr sind deshalb 500 Millionen Euro zusätzlich für den sozialen Wohnungsneubau vorgesehen. „Wir dürfen nicht zulassen, dass es einen Wettbewerb um die wenigen verbliebenen Sozialwohnungen gibt. Denn es sind nur noch 1,2 Millionen Wohnungen für Geringverdiener und damit rund 46.000 weniger

02.08.2018 12:11 Wir stärken die Pflege mit mehr Personal und mehr Leistungen
Unsere Fachpolitikerinnen Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin, und Heike Baehrens, Pflegebeauftragte der SPD-Fraktion, erläutern das vom Kabinett beschlossene Sofortprogramm für Pflege. Sabine Dittmar: „Das Sofortprogramm ist ein wichtiges Signal für alle, die auf Pflege angewiesen sind und für alle, die in der Pflege arbeiten. Das Programm stärkt die Pflege in Krankenhäusern und Altenpflegeheimen. Es sorgt für mehr Personal

Ein Service von websozis.info