Infos aus dem Bezik Ost

Bei der letzten  Kommunalwahl statteten die Wählerinnen und Wähler die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Gelsenkirchen-Ost mit einer absoluten Mehrheit aus.

Dieses überwältigende Vertrauen der Bevölkerung im Gelsenkirchener Osten in den Stadtteilen Erle, Resse und der Resser Mark war für die SPD-Bezirksfraktion ein großer Ansporn, weiterhin mit dafür zu sorgen, dass sich die Lebensbedingungen in unserem Bezirk weiter verbessern konnten.

Durch ihre starke Verankerung bei den Menschen in den Quartieren als „Kümmerer vor Ort“ wurden die Bezirksvertreterinnen und –vertreter als sachkundige und verantwortliche „Anwälte“ der Bürgerinnen und Bürger direkt angesprochen. Sie konnten die Anliegen der Menschen aufnehmen und helfen, viele Dinge direkt umzusetzen. Viele wichtige kleine, aber auch einige große Erfolge können daher in unserem Stadtbezirk ausgewiesen werden.

In den Jahren 2009-2014 wurden folgende Maßnahmen erfolgreich durchgeführt:

 

Bereich Kinder, Jugend, Schulen (gelbe Punkte)

Im April wurde die neue Kindertagesstätte (KiTa) an der Schulstraße eröffnet, im Bau befinden sich die KiTas am Uteweg und der Herforder Straße. Der erste Spatenstich für eine KiTa im Arenapark erfolgte gerade. Die Stadt garantierte durch die Übernahme der KiTa Im Emscherbruch und der Kinderinsel am Hedwigplatz, dass die Betreuung unserer Kleinsten weiterhin gesichert bleibt.

Die Spielplätze an der Kriemhild-, Hermann- und der Oststraße sowie am  Westfalenplatz wurden saniert und auch an Haus Leythe erfolgt noch in diesem Jahr die Sanierung.

Auch im Bereich der Schulen verändert sich die Landschaft des Bezirks Ost. Das Weiterbildungs-Kolleg Emscher-Lippe ist in die Ewaldschule eingezogen und die Gerhart-Hauptmann-Realschule wird sich zusammen mit der Hauptschule Frankampstraße zur Gesamtschule Erle wandeln.

Für Schülerinnen und Schüler, die die Ganztags- und Übermittagsbetreuung nutzen, wurden die Möglichkeiten an Grund-, Haupt- und Realschulen  ausgebaut.

 

Baumaßnahmen (rote Punkte)

Vielfältige Baumaßnahmen haben in den letzten fünf Jahren den Bezirk Gelsenkirchen-Ost verändert: Wohngebiete, wie der Bereich der alten Brotfabrik in Resse oder des Mühlenteichs in Erle sind fertig oder im Bau, neue Baugebiete in der Planung (Gelände der ehemaligen Kinderklinik/Anbau Seniorenzentrum Haunerfeld / Voehdestraße).

Der Marktplatz Erle ist saniert und fertig gestellt. Die Rettungswache in der Resser Mark, der Aldi-Markt in Resse und der Gartenmarkt in Erle erstrahlen in neuem Glanz und auch das neue Finanzamt nimmt schon deutliche Formen an.

 

Straßenbau (grüne Punkte)

Kanäle und Fahrbahnen der Ahorn-, Kreuz-, Ost-, Middelicher-, Rheiner-, Bahn- und der Lehenstraße sind saniert bzw. stehen vor der Fertigstellung. Fettingkotten und Emil-Zimmer-mann-Allee sind wieder intakt. Die Kreuzung Hertener-/ Ewaldstraße bekam eine Ampelanlage und bewährt hat sich der kleine Kreisel in der Frankampstraße.

Auch der marode Gehweg an der Ewaldstraße wird derzeit erneuert. Das Radwegenetz ist über die „Grimberger Sichel“ zum Bezirk Mitte angebunden worden und wird durch Radschutzstreifen an Cranger-, Middelicher- und Emscherstraße ergänzt.

Neue Tempo30-Zonen sorgen in der Isolden- und der Friedhofstraße für mehr Sicherheit und der Austausch der Laternen in der Ortbeckstraße sowie der Darler Heide lassen den Stadtbezirk in neuem Licht erstrahlen. Auch die Ressestraße wird wieder beleuchtet werden.

Auch bei Bussen und Bahnen gab es Verbesserungen:

Die Haltestellen Schäperskotten, Görtzhof und Ahorn/Kreuzstraße sind niederflurgerecht ausgebaut worden.

 

Sportanlagen (blaue Punkte)

Eine neue Trainingsfeldbeleuchtung auf der Sportanlage Im Emscherbruch, die Übergabe eines Kunstrasenplatzes auf der Anlage Oststraße, die Sanierung des Rasenplatzes am Forsthaus und Bauunterhaltungsmaßnahmen im Bereich der Umkleiden und Turnhallen der Gerhart-Hauptmann-Realschule konnten finanziert werden. Ein weiterer Kunstrasenplatz ist für den Bezirk Ost geplant.

Auch wenn die Bezirksvertretung Gelsenkirchen-Ost hier nur beratend tätig sein durfte, beobachtet sie mit großem Interesse das gewaltige Projekt des Emscher-Umbaus und hat gerne der Entflechtung und Renaturierung des Springbaches zugestimmt. Die Bauarbeiten haben begonnen.

Die Anregung der SPD-Fraktion, Hundekot-Sammelbehälter auf dem Autobahndeckel über die A2 aufzustellen, hat die Stadt ausgeführt.

Bei der Aktion GEputzt, an der auch die SPD-Fraktion teil nahm, zeigten sich dort durchaus erste Erfolge.

Eine Menge von Verbesserungen konnten zwischen 2009 und 2014  erreicht werden, doch die nächsten Jahre werden wieder neue Herausforderungen bringen.

Die Menschen im Stadtbezirk Gelsenkirchen-Ost haben den vollen Einsatz ihrer Politikerinnen und Politiker verdient.

Sorgen Sie daher bitte wieder für eine starke SPD-Fraktion, die sich auch in den nächsten sechs Jahren wieder als verlässliche und kompetente Partnerin der Bürgerinnen und Bürger im Bezirk Ost zeigen wird.

 

Ihr

Werner Pidun, 18.05.2014

Bezirksfraktionsvorsitzender der SPD

 

Termine

Alle Termine öffnen.

20.01.2020, 19:00 Uhr - 23.01.2020 4. CORRECTIV Klimawoche in GE
Lieber Genossinnen und Genossen, …

21.01.2020, 18:00 Uhr OV-Hauptversammlung

22.01.2020, 19:00 Uhr Gesprächsrunde mit Pater Ralf Winterberg von den Amigonianern
Liebe Genossinnen und Genossen, der Gesprächskreis „SPD und Glaube“ und die Arbeitsgemeinschaft für Bildung …

 

 

Meldungen

Falls Sie Rechtsfragen haben, könnte Ihnen
diese Seite weiterhelfen.

Jusos in Gelsenkirchen

Aktiv bei Facebook    
Internetseite     
Siehe auch:     
Ückendorfer Falken (Spunk)    
Jusos in NRW     
Jusos    

WebsoziInfo-News

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

03.01.2020 08:17 Das ändert sich 2020
Mehr Geld für Auszubildende, Familien, Rentnerinnen und Rentner – sowie günstigere Bahnfahrten für alle: Die Bundesregierung hat für 2020 viele Änderungen auf den Weg gebracht. Was sich für die Menschen in Deutschland in diesem Jahr ändert. Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick auf spd.de

30.12.2019 11:16 Wir trauern um Manfred Stolpe
Der erste Brandenburger Ministerpräsident nach der Wiedervereinigung, Manfred Stolpe, ist tot. Er starb in der Nacht zum Sonntag im Alter von 83 Jahren. SPD-Chef Norbert Walter-Borjans schrieb, Stolpes Tod mache ihn „sehr traurig“. „Mit ihm verlieren Deutschland, Brandenburg und die Sozialdemokratie eine prägende Persönlichkeit.“ Stolpe habe „wie kein anderer den Aufbau des Landes Brandenburg und

28.12.2019 22:19 Bärbel Bas zum Defizit der Krankenkassen
Bärbel Bas, stellvertretende SPD-Fraktionschefin, nimmt Stellung zum Defizit der Krankenkassen. „Krankenkassen sind keine Sparkassen, sondern bieten Service-Leistungen für ihre Versicherten. Im letzten Jahr hat es zahlreiche Verbesserungen für uns Versicherte gegeben: Mittels Terminservice-Gesetz werden Facharzttermine zeitnah vermittelt und Pflegeeinrichtungen bekommen mehr Personal – das kostet Geld. Es ist daher richtig, dass Rücklagen in Höhe von rund

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:1244351
Heute:15
Online:1