Jahresrückblick 2010

Wie viel sich in 12 Monaten ändern kann, habe ich hautnah erlebt. Vor einem Jahr hätte ich noch nicht gedacht, dass ich schon 2 Monate später zur Vorsitzenden der SPD Erle-Nord gewählt würde. Viel Neues kam auf mich zu. Da müssen wir Frauen heute immer mehr bestätigen, dass wir es auch können - wenn wir unterstützt werden. Und deshalb gilt mein Dank allen, die mir in meinem neuen Amt geholfen haben.

Auch die Landtagswahl im Mai hat Frauen nach vorne gebracht. Nicht nur, dass Heike Gebhard ihr Direktmandat wieder deutlich gegen Herrn Wittke gewonnen hat. Mit Hannelore Kraft steht jetzt auch an der Spitze unseres Landes eine tatkräftige und überzeugende Ministerpräsidentin.

Und dann ist Heike Gebhard, unser treues und aktives Mitglied im Ortsverein Erle-Nord, jetzt auch Vorsitzende der Gelsenkirchener SPD. Da hat sich tatsächlich so einiges verändert in 2010. Am besten gefällt mir daran, dass Frauen bei uns in der Politik schon selbstverständlich sind. In der Wirtschaft ist da noch ein erheblicher Nachholbedarf.

Doch ganz ohne Aufgaben sind auch die Männer nicht geblieben. So ist unser langjähriger Vorsitzender Dieter Gebhard in diesem Jahr zum neuen Vorsitzenden der LWL- Landschaftsversammlung gewählt geworden und ist sogar Präsidiumsmitglied im Hauptausschuss des RGRE, dem „Rat der Gemeinden und Regionen Europas“.

Mit 2010 sind untrennbar verbunden „Kulturhauptstadt“ und „Innovation City“, die mit ihren Anregungen auch in 2011 fortleben und das Zusammenkommen bereichern werden. Das hoffe ich jedenfalls und möchte mit unserem Ortsverein dazu beitragen, die Zufriedenheit der Bürger und Bürgerinnen weiter zu steigern.

Ute Libuda, 30.12.2010
(Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Erle-Nord)

Termine

Alle Termine öffnen.

20.01.2020, 19:00 Uhr - 23.01.2020 4. CORRECTIV Klimawoche in GE
Lieber Genossinnen und Genossen, …

21.01.2020, 18:00 Uhr OV-Hauptversammlung

22.01.2020, 19:00 Uhr Gesprächsrunde mit Pater Ralf Winterberg von den Amigonianern
Liebe Genossinnen und Genossen, der Gesprächskreis „SPD und Glaube“ und die Arbeitsgemeinschaft für Bildung …

 

 

Meldungen

Falls Sie Rechtsfragen haben, könnte Ihnen
diese Seite weiterhelfen.

Jusos in Gelsenkirchen

Aktiv bei Facebook    
Internetseite     
Siehe auch:     
Ückendorfer Falken (Spunk)    
Jusos in NRW     
Jusos    

WebsoziInfo-News

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

03.01.2020 08:17 Das ändert sich 2020
Mehr Geld für Auszubildende, Familien, Rentnerinnen und Rentner – sowie günstigere Bahnfahrten für alle: Die Bundesregierung hat für 2020 viele Änderungen auf den Weg gebracht. Was sich für die Menschen in Deutschland in diesem Jahr ändert. Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick auf spd.de

30.12.2019 11:16 Wir trauern um Manfred Stolpe
Der erste Brandenburger Ministerpräsident nach der Wiedervereinigung, Manfred Stolpe, ist tot. Er starb in der Nacht zum Sonntag im Alter von 83 Jahren. SPD-Chef Norbert Walter-Borjans schrieb, Stolpes Tod mache ihn „sehr traurig“. „Mit ihm verlieren Deutschland, Brandenburg und die Sozialdemokratie eine prägende Persönlichkeit.“ Stolpe habe „wie kein anderer den Aufbau des Landes Brandenburg und

28.12.2019 22:19 Bärbel Bas zum Defizit der Krankenkassen
Bärbel Bas, stellvertretende SPD-Fraktionschefin, nimmt Stellung zum Defizit der Krankenkassen. „Krankenkassen sind keine Sparkassen, sondern bieten Service-Leistungen für ihre Versicherten. Im letzten Jahr hat es zahlreiche Verbesserungen für uns Versicherte gegeben: Mittels Terminservice-Gesetz werden Facharzttermine zeitnah vermittelt und Pflegeeinrichtungen bekommen mehr Personal – das kostet Geld. Es ist daher richtig, dass Rücklagen in Höhe von rund

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:1244351
Heute:16
Online:1